Games made in Trier

Games made in Trier

Wer glaubt, die Wissenschaft sei eine trockene und spaßfreie Zone, der wird sich wundern! Beim Trierer City Campus wird der Wissenschaft willen bis Mitternacht im Gebäude des Radiosenders RPR 1 am Domfreihof gespielt. Studierende des Fachs Digitale Medien der FH Trier präsentieren innovative Computerspiele

"Kaum ein Bereich der Informatik hat sich in den letzten Jahren so rasant verändert wie digitale Medien und Computerspiele", sagt Spiele-Professor Dr. Christoph Lürig, der sich seit 2008 in Trier mit der Struktur und Produktion von Computer- und Konsolenspielen beschäftigt.

Von der Grafik und Musik bis zur Interaktion des Spielers mit der virtuellen Umgebung. Gameplay eben. "Aber kaum ein Bereich der Wirtschaft ist in den vergangenen Jahren auch so konstant und stark gewachsen." Die innovativsten Spielprogramme führen die Studierenden vor und laden zum Mitspielen ein. Große und kleine Spielkinder sind hier herzlich willkommen.

Also keine Angst vor "UnrealEngine" oder einer "2 D Shooter Mechanik in 3 D". Beim City Campus wird im Dienst der Wissenschaft scharf geschossen. Und für alle Spielkinder, die wissen wollen, was genau sie erwartet, hier die Studenten- und Dozentenprojekte im Einzelnen:

• Varianten des Spieleklassikers "Pong" mit Erweiterung der Spielmechanik
• Varianten der "3-match"-Spielmechanik in flash
• Eine "Rubik's Cube"-Umsetzung auf einer Spielekonsole (PSP)
• Umsetzung des Spieles "Jenga" mit einer Physiksimulation
• Ein Spiel mit der Verwendung der 3D Vision Technologie von NVIDIA
• Eine Airhockey Netzwerkumsetzung
• Third Person Tower Defence Variante mit der UnrealEngine
• Darstellung einer 2 D Shooter Mechanik in 3 D
• Darstellung einer Penrose Treppe aus beliebiger Perspektive

Mehr von Volksfreund