Kriminalität in vier Eifelorten Geldautomaten mehrfach im Visier

EIfel · (sts) 2020 haben Kriminelle es im Kreis Vulkaneifel gleich vier Mal auf Geldautomaten abgesehen: im Mai in Hillesheim, im September in Strohn, im Oktober in Gerolstein und im Dezember in Olzheim.

 Der Geldautomat in der Kölner Straße in Hillesheim wurde in  der Nacht zum Mittwoch von bislang unbekannten Tätern gesprengt. Während der Tresor die Explosion ünbeschädigt überstand, brannte der Pavillon aus.

Der Geldautomat in der Kölner Straße in Hillesheim wurde in der Nacht zum Mittwoch von bislang unbekannten Tätern gesprengt. Während der Tresor die Explosion ünbeschädigt überstand, brannte der Pavillon aus.

Foto: KSK Vulkaneifel

Zwei Mal ist die Kreissparkasse Vulkaneifel betroffen, ein Mal (in Strohn) die Filiale der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank (VVR) Wittlich und ein Mal der Rasthof Schneifel in Olzheim. Foto: Kreissparkasse Vulkaneifel

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort