Gregor-von-Pfalzel-Grundschule: "Die Schule bleibt im Dorf"

Gregor-von-Pfalzel-Grundschule: "Die Schule bleibt im Dorf"

"Pfalzel ist sich einig: Die Schule bleibt im Dorf!" Diese Botschaft verkündet die Gregor von Pfalzel-Grundschule im Internet. Unterstützt von Bürgerverein und der Initiative Pro Pfalzel kämpft sie um ihre Zukunft. Fünf Lehrer, eine Förderlehrerin und eine Schulsozialarbeiterin sind in Pfalzel aktiv.

Schulleiterin Mirjam Abdi: "Die Gregor von Pfalzel-Grundschule Trier ist die einzige Grundschule der Stadt Trier, die zum einen im Sinus-Projekt den naturwissenschaftlichen Unterricht an Grundschulen kontinuierlich weiterentwickelt und gleichzeitig im Ponte/Tandem-Projekt mit der ortsansässigen Kita intensiv kooperiert. Dabei sind die Vorschulkinder bereits im Gebäude aufgenommen, was im pädagogischen Sinne im naturwissenschaftlichen Bereich ein frühzeitiges Entdecken und Forschen ermöglicht und einen nahtlosen Übergang von Kita in Grundschule garantiert. Erzieherinnen und Lehrerinnen gestalten gemeinsam jahrgangsübergreifende Arbeitsgemeinschaften, Singkreise, Feste, Vorlesestunden für alle Kinder und vielfältige pädagogische Angebote."
Schulelternsprecher Joachim Razen: "Aus Sicht der Pfalzeler Eltern ist es nicht nachvollziehbar, dass mit dem sich im Stadtteil entwickelnden Neubaugebiet überhaupt über die Schließung der voll im Ortsgeschehen und Vereinsleben integrierten Grundschule diskutiert wird. Zum ersten Mal wurden unsere ‚Wackelzähne\' eingeschult, die schon ein ganzes Schuljahr lang immer wieder Gelegenheit hatten, aktiv am Schulalltag teilzunehmen. Hier muss man die Zusammenarbeit von Schule und Kita weiterhin gewährleisten sowie die weitere Umsetzung des erfolgreichen Konzepts unterstützen."
Ortsvorsteher Werner Pfeiffer: "Die Grundschule ist ein denkmalgeschütztes architektonisches Kleinod. Die Kinderzahlen in Pfalzel steigen nachweislich. Der bauliche Zustand bietet nicht den geringsten Anlass für eine Schulschließung." jp

Mehr von Volksfreund