Gut informiert ins Superwahljahr

Gut informiert ins Superwahljahr

2009 wird ein politisch besonders spannendes Jahr. Am 7. Juni stehen die Kommunalwahlen an. Unter anderem werden Landräte und Bürgermeister gewählt.

(red) Die Bürger in Rheinland-Pfalz und damit auch in der Region Trier werden im Jahr 2009 gleich mehrfach zur Urne gebeten. Am 7. Juni werden sowohl die Kommunalparlamente als auch das Europa-Parlament neu gewählt. Am 27. September folgt die Bundestagswahl.

Auch für den Trierischen Volksfreund stellt das Superwahljahr eine Herausforderung dar. Unabhängig, überparteilich, umfangreich und kritisch zu berichten: Das ist unser Anspruch. Wir begleiten den Wahlkampf, erklären den gesetzlichen Rahmen und blicken hinter die Kulissen des Politik-Betriebs auf allen Ebenen. Wie funktioniert die Stimmabgabe? Wann ist Briefwahl erlaubt? Was bedeuten die Begriffe Kumulieren und Panaschieren? Solche Fragen werden im TV leicht verständlich beantwortet.

Schon die Nominierung der Kandidaten verspricht oft jede Menge Spannung und Überraschungen. In größeren Kommunen stellen wir den jeweiligen Listenführern Fragen zu den wichtigsten Projekten. Bei Wahlen von Landräten, hauptamtlichen Bürgermeistern und ehrenamtlichen Stadtbürgermeistern in den wichtigsten Städten organisieren wir TV-Foren, damit sich die Wähler ein Bild von den Kandidaten machen und ihnen Fragen stellen können.

Auch bei den "Brennpunkt-Touren" zur Bundestagswahl sind die Bürger gefragt: Die Direktkandidaten der im Bundestag vertretenen Parteien aus den drei Wahlkreisen werden eingeladen, vor Ort mit Lesern umstrittene Themen zu diskutieren.

Wer will die Region künftig im Europäischen Parlament vertreten? Auch diese Bewerber nehmen wir unter die Lupe.
Hier geht es zum Wahlspecial

Um die Berichterstattung transparent und nachvollziehbar zu machen, haben wir Richtlinien zur Wahl aufgestellt. So können etwa Leserbriefe bei Wahlkampfthemen nicht berücksichtigt werden. Termine kündigen wir grundsätzlich in der Rubrik "Wahlkalender" an. Damit Berichte über Auftritte von Politikern nicht überhand nehmen, gelten auch dafür klare Regeln.

Diese Richtlinien haben wir den Parteien und freien Wählergemeinschaften/Listen zugeschickt. Sie können im Internet unter www.volksfreund.de/wahlkampf eingesehen werden. Die Richtlinien treten am 1. Januar 2009 in Kraft.

Über die Ergebnisse aller Wahlen berichtet der TV so aktuell und umfangreich, wie es die Leser gewohnt sind. Neben den reinen Zahlen, Namen und Fakten nimmt auch die Analyse breiten Raum ein.

Sie können also sicher sein: Als TV-Leser verpassen Sie im Superwahljahr 2009 nichts, können sich fundiert informieren und jederzeit mitreden.