1. Dossier

Interview mit Jennifer Schaefer, Leiterin der Geschäftsstelle der City-Initiative Trier

Interview mit Jennifer Schaefer, Leiterin der Geschäftsstelle der City-Initiative Trier

Seit wann gibt es die City-Initiative Trier? Wie viele Mitglieder zählen Sie?

Unser Verein wurde 1994 als Werbegemeinschaft gegründet und im Jahr 2000 in City-Initiative Trier e.V. umbenannt. Der Verein zählt aktuell an die 170 Mitglieder. Wir vereinen dabei Einzelhändler, Gastronomen, Hoteliers, Dienstleister, Institutionen, Agenturen, Bürger, und so weiter in unserer Gemeinschaft.

Welche Rolle spielt aus Ihrer Sicht die City-Initiative in Trier?

Seit jeher setzen wir uns erfolgreich für die Interessen unserer Mitglieder sowie für das Stadtmarketing und die kulturellen Highlights unserer schönen Stadt ein. Gemeinsam mit unseren Mitgliedern konnten wir in den vergangenen Jahren viele erfolgreiche Marketingmaßnahmen und Veranstaltungen durchführen, die den Stellenwert Triers als älteste Stadt Deutschlands mit Kulturhighlights und hohem Einkaufserlebnis nachhaltig festigen.
Dazu zählen neben unseren traditionellen Veranstaltungen wie Trierer Ostermarkt, Tag der Luxemburger und natürlich TRIER SPIELT auch neue Events und Aktionen wie die Fashion Days sowie weitere zahlreiche standortstärkende Kooperationen mit unseren starken Partnern.

Was sind aus Ihrer Sicht die besonderen Vorzüge Triers, die einen Einkauf vor Ort lohnenswert machen?Wie bewerten Sie die Vielfalt des Angebots in Ihrer Stadt?

Trier ist eine wunderbare Einkaufsstadt mit einem ganz besonderen Flair. In der Innenstadt finden sich inhabergeführte Geschäfte, Boutiquen, Warenhäuser sowie Filialbetriebe unterschiedlicher Branchen mit einer herausragenden Servicequalität Tür an Tür. Abgerundet durch ein vielfältiges gastronomisches Angebot in einer einzigartigen historischen Kulisse wird der Besuch unserer Stadt zu einem unverwechselbaren Einkaufserlebnis. Aber nicht nur die Kunden und Besucher aus nah und fern wissen die zahlreichen Vorzüge unserer Stadt zu schätzen. Auch für die Einwohner ist Trier einfach eine liebens- und lebenswerte Stadt.

Was sind die bedeutendsten Probleme beziehungsweise Herausforderungen, mit denen sich der Einzelhandel in Trier auseinandersetzen muss?

Wie viele andere Einkaufsstandorte in Deutschland, so steht auch Trier vor der Herausforderung „E-Commerce“. Hier gilt es den stationären Handel nachhaltig zu stärken, durch eine hohe Servicequalität sowie attraktive Angebote und Aktionen Kunden für einen Einkauf in Trier zu begeistern und den unverwechselbaren Charme unserer Einkaufs-, Kultur- und Erlebnisstadt einmal mehr hervorzuheben.
Ein „Klick“ im Internet kann niemals die Atmosphäre und das Einkaufserlebnis in einer attraktiven Stadt ersetzen. Vielmehr kann der stationäre Handel durch ein ergänzendes Multichannel-Marketing die Kunden zusätzlich auf sich aufmerksam machen und somit das Internet beispielsweise als Kommunikationsplattform positiv für sich nutzen.

Welche Ziele hat sich Ihr Gewerbeverein für das Jahr 2014 gesetzt, beziehungsweise was haben Sie für Pläne, um die Attraktivität Triers weiter zu erhöhen?

Im Rahmen unserer Veranstaltungen, Aktionen und Projekte streben wir eine kontinuierliche Optimierung und Weiterentwicklung an, um den Erlebnisfaktor unserer Einkaufsstadt Trier weiter hervorzuheben. Wir arbeiten immer daran, gemeinsam mit unseren Mitgliedern, der Stadt Trier und weiteren Partnern die Stärken unserer Stadt weiter herauszubilden und zu festigen. So ist für uns die Fortschreibung der Sondernutzungssatzung ebenso ein wichtiges Zukunftsthema für die Steigerung der Attraktivität unserer Stadt wie auch die Fortschreibung des Einzelhandelskonzepts. Gemeinsam mit weiteren Partnern aus den unterschiedlichen Bereichen, wie beispielweise Kultur, Bildung und Wirtschaft, sollen positive Synergieeffekte generiert und zudem neue Zielgruppen erreicht werden. Wir freuen uns auf ein ereignisreiches 20. Geburtstagsjahr unserer CIT und viele spannende Veranstaltungen und Projekte.

Frau Schaefer, wir danken Ihnen für das Gespräch.