Jetzt haben die Bürger die Wahl: Überblick für den Kreis Vulkaneifel

Daun/Gerolstein · Der Montag war ein Meilenstein im Superwahljahr, endete doch die Bewerbungsfrist für alle Kandidaten, die sich am 7. Juni der Urwahl stellen möchten. Im Mittelpunkt der Personenwahlen im Kreis Vulkaneifel stehen die Wahlen der Bürgermeister der Verbandsgemeinden Gerolstein und Obere Kyll sowie die der Bürgermeister der Städte.

Klare (personelle) Verhältnisse mit Blick auf die Kommunalwahl am 7. Juni gibt es seit gestern: Denn am Montag ist die Bewerbungsfrist für Parteien, Listen und Kandidaten abgelaufen. Im Kreis Vulkaneifel können die Bürger in zwei Verbandsgemeinden (VG) über den hauptamtlichen Chef der Verwaltung für eine Amtszeit von acht Jahren entscheiden: in der VG Gerolstein und in der VG Obere Kyll.

Dort treten jeweils drei Kandidaten an, darunter auch die derzeitigen Amtsinhaber. In den drei Städten des Kreises muss nur in Daun das amtierende Stadtoberhaupt Wolfgang Jenssen (SPD) mit Otmar Monschauer (CDU) einem Gegenkandidaten konkurrieren. In Gerolstein steht Amtsinhaber Karl-Heinz Schwartz (CDU) „konkurrenzlos“ da, und auch in Hillesheim stellt sich mit Matthias Stein (CDU) nur der „Titelverteidiger“ zur Wahl.

Landkreis Vulkaneifel

VG Gerolstein

Um das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters der VG Gerolstein bewerben sich drei Kandidaten. Die CDU schickt Matthias Pauly wieder ins Rennen, der die Verwaltung seit acht Jahren führt. Bei der Wahl 2001 setzte sich Pauly gegen zwei Kandidaten durch und trat die Nachfolge von Adolf Rodermann an. Pauly ist 50 Jahre alt.

Bürgermeisterin will auch die parteilose Kandidatin Astrid Gliemko (54) aus Wiesbaum werden. Die Mutter zweier Töchter, die nach ihrem Studium bei der nordrhein-westfälischen Landesregierung tätig war, arbeitet seit zwölf Jahren im Sozialdienst der Psychiatrie des Gerolsteiner Krankenhauses.

Dritter Bewerber um den Einzug ins Chefzimmer des Gerolsteiner Ratshauses ist Johannes Mayer aus Pelm. Der 52-Jährige ist studierter Sozialpädagoge, derzeit als Galerist tätig und tritt als Einzelbewerber – ohne Unterstützung einer Partei oder Gruppierung – an.

Stadt Daun

Um eine weitere Amtszeit bewirbt sich Wolfgang Jenssen, der im Jahre 1999 als erster Sozialdemokrat Stadtbürgermeister von Daun wurde. Der 66-jährige Steuerberater wird von der SPD erneut ins Rennen um das höchste Amt in der Kreisstadt geschickt.

Sein Konkurrent von der CDU ist Otmar Monschauer. Der Christdemokrat ist 58 Jahre alt, verheiratet. Monschauer hat drei Kinder und ist von Beruf Gerichtsvollzieher. Monschauer ist seit 2004 Erster Beigeordneter der Stadt Daun und in dieser Funktion für Jugend, Sport, Soziales sowie Kultur und Bildung zuständig.

Stadt Hillesheim

Um das Amt des ehrenamtlichen Bürgermeisters der Stadt Hillesheim bewirbt sich nur Amtsinhaber Matthias Stein. Er ist einstimmig vom CDU-Stadtverband nominiert worden. Der 66-Jährige kandidiert zum dritten Mal. Stein ist seit 1998 Stadtbürgermeister.

Stadt Gerolstein

Auch in Gerolstein gibt es nur einen Bewerber für das Amt des Stadtbürgermeisters. Die CDU hat Amtsinhaber Karl-Heinz Schwartz erneut zum Stadtbürgermeisterkandidaten nominiert. Der 59-Jährige – von Beruf Fahrlehrer – steht seit 2004 an der Spitze der Brunnenstadt.

Landkreis Bernkastel-Wittlich:

Landratswahl

Beate Läsch-Weber wurde am 1. Januar 1957 in Bitburg geboren. Nach dem Abitur studierte sie Jura und legte 1983 ihr zweites Staatsexamen ab. Läsch-Weber war unter anderem Leiterin der städtischen Gleichstellungsstelle in Frankfurt und Referatsleiterin in der Staatskanzlei Mainz. Seit 1. April 1993 ist sie Landrätin des Kreises Bernkastel-Wittlich. Die CDU-Kandidatin ist verheiratet und hat eine Tochter.

VG Manderscheid

Wolfgang Schmitz wurde 2001 erstmals für die CDU zum Bürgermeister gewählt. Nun tritt der 56-Jährige für eine zweite Amtszeit an. Schmitz hat in der VG-Verwaltung und an der Uni Trier seine Ausbildung zum Diplom-Verwaltungsfachwirt absolviert. Zwölf Jahre lang hat der Christdemokrat die Finanzgeschäfte der VG geleitet, bevor er Bürgermeister wurde.

VG Wittlich-Land

Christoph Holkenbrink: Der amtierende Bürgermeister der VG Wittlich-Land kandidiert für eine dritte Amtszeit. Er tritt für die CDU an. Holkenbrink ist 61 Jahre alt und lebt mit seiner Frau in Wittlich. Der Jurist hat viele Stationen durchlaufen. Er war tätig bei Bezirksregierungen, der Kreisverwaltung Trier-Saarburg, dem Bonner Bauministerium, dem Europa-Ministerium und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Paris. no/bre

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort