1. Dossier
  2. Karl Marx

Arbeit: „Arbeit schafft weiter Mehrwert“

Arbeit : „Arbeit schafft weiter Mehrwert“

Laut Sabine Plate-Betz von der VTU hat Marx die Kraft der Demokratie unterschätzt.

Karl Marx und das Unternehmertum: Für den Philosophen waren Kapitalismus und Marktwirtschaft eins, war industrielle Produktion gleich mit Ausbeutung verbunden. Welche richtigen Fragen hat Marx zur richtigen Zeit gestellt, und welche Auswirkungen hat dies bis heute?

SABINE PLATE-BETZ Karl Marx hat die frühkapitalistische Arbeitswelt im 19. Jahrhundert umfassend analysiert: Lange Arbeitszeiten, Kinderarbeit, niedrige Löhne, schlechte soziale Absicherung der Arbeitnehmer sowie deren miserable Wohnverhältnisse. Dies hat unter anderem dazu beigetragen, dass nach Gründung des Deutschen Reichs im Jahre 1871 die soziale Frage nicht länger zu übersehen war und die Lage der Arbeitnehmer durch die Einführung der Kranken-, Unfall-, Arbeitslosen- und später der Rentenversicherung deutlich verbessert wurde. Flankierend hierzu wurden Arbeitszeitregeln und das Verbot der Kinderarbeit eingeführt und durch den Freihandel sowie die Abschaffung vieler Zollschranken bis heute eine allgemeine Hebung des Wohlstands erreicht, von dem auch die Arbeitnehmer profitieren.

Wo haben Marx’ Thesen versagt? 

PLATE-BETZ Die Vorhersagen von Marx, wonach die miserable Situation der Arbeitnehmer im 19. Jahrhundert zwangsläufig zu Aufständen, zur Weltrevolution und Umverteilung der Produktionsmittel führen würde, traten ebenso wenig ein wie seine These, dass ein ungezügelter Kapitalismus Monopole oder Oligopole hervorbringt. Aufstände, Weltrevolution und totale Umverteilung der Produktionsmittel haben die westlichen Regierungen durch gesetzliche Regelungen verhindert, durch die die Lage der Arbeitnehmer nachhaltig verbessert wurde. Den negativen Auswirkungen von Monopolen begegnete die amerikanische Regierung bereits Anfang des 20. Jahrhunderts. Heute verfügen die EU und die USA über Wettbewerbsregeln, die Kartellbildungen verbieten und es den Wettbewerbsbehörden ermöglichen, bei Missbrauch einzuschreiten. Marx hat daher die Kraft demokratischer Staaten und ihre Fähigkeit, Missstände ohne Gewalt zu lindern oder zu beseitigen, nicht erkannt, zumindest unterschätzt.

Im Zusammenhang mit Marx steht der Wert der Arbeit. Welchen Stellenwert haben Arbeit und mit ihr Arbeitnehmer heute?

PLATE-BETZ Arbeit schafft Mehrwert. Diese Aussage von Karl Marx trifft nach wie vor zu, und dies wird aus meiner Sicht auch so bleiben, da die Arbeit zur Sicherung des Lebensunterhaltes sowie zur Erzielung von Wohlstand beiträgt und Erfüllung sein kann. Trotz fortschreitender Automatisierung und Industrie 4.0 wird der Stellenwert der Arbeitnehmer in den Unternehmen zunehmen; dies wird angesichts des Fachkräftemangels bereits jetzt deutlich.

Mehr zum Thema:

Schwerpunkt Karl Marx: Der Mensch, das Kapital der Wirtschaft

„Faires Arbeiten ist Menschenrecht“