1. Serien und Specials
  2. Karl Marx

Trier: Bürgerfeste zum 200. Geburtstag von Karl Marx

Countdown : Noch drei Tage bis Marx: Bürgerfeste zum 200. Geburtstag des Trierer Philosophen

Gleich mit mehreren Bürgerfesten wird der 200. Geburtstag von Karl Marx in Trier gefeiert.

Karl Marx hat Geburtstag! Und das wird nicht nur mit hochoffiziellen Reden und Ehrengästen gefeiert, sondern auch ganz bürgernah: Die Stadt Trier lädt für Samstag, 5. Mai, ab 13.30 Uhr zu Musik, Kinderprogramm sowie Karl-Marx-Wein und -Bier auf den Simeonstiftplatz ein.

Die Abteilung Museums Pädagogik des Stadtmuseums veranstaltet über den ganzen Nachmittag ein Kinder-Kreativatelier.

Für Musik sorgt von 13.30 Uhr bis 14.15 Uhr die Formation Andreas Sittmann & Kumpanen, die eine musikalisch-literarische Revue zum Karl-Marx-Jahr mit Zitaten von Marx, seiner Frau Jenny, aber auch Engels und Hermann Hesse auf die Beine gestellt haben. Ab 14.30 spielen Hennich&Henschel, die ebenfalls ein Musikkabarett zu Karl Marx im Programm haben. Ein Ensemble der Universität des südchinesischen Xiamen, der Partnerstadt Triers, bringt um 15.30 Uhr klassische chinesische Musik auf die Bühne. Und ab 16.30 Uhr steht Tobias Scharfenberger, Geschäftsführer des Mosel-Musikfestivals, höchst selbst am Mikrofon. Der ausgebildete Opernsänger (Bariton) singt Lieder von Anna Bochkolz, der Freundin von Jenny von Westphalen, und wird dabei von Pianist Klauspeter Bungert auf dem Klavier begleitet.

Die Jazz-Band des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums beschließt ab 16.45 Uhr das musikalische Programm – unter anderem mit einer Swing-Version der „Internationalen“ – Hymne der sozialistischen Arbeiterbewegung.

Auch Getränke und Essen stehen beim Marx-Fest im Zeichen des Namensgebers: Premiere im Ausschank hat das speziell gebraute Karl-Marx-Bier der kleinen Trierer Brauerei Petrusbräu. Die rote Färbung des Biers entsteht durch eine spezielle Malzschüttung, erläutert Bastian Resch von Petrusbräu.

Neu im Ausschank ist auch der Karl-Marx-Wein des Trierer Weinguts Avelsbach: Als Weißwein ein feinherber Riesling, als Rotwein ein Spätburgunder-Cuveé. „Der in Richtung lieblich ausgebaut wurde“, erläutert Leo Kutscheid, Marketingleiter des Weinguts. Der liebliche Rotwein solle vor allem die Chinesen ansprechen. Nachtwächter Alf Keilen und Henning Laufer als Karl Marx läuten schließlich gegen 17.45 Uhr das Ende des Fests ein.

Der Verein Interessengemeinschaft Karl-Marx-Viertel lädt anlässlich des Geburtstags am Samstag, 5. Mai, ab dem Nachmittag ein zum Stadtviertelfest. Unter dem Motto „Kapital für alle“ gibt’s einen Verschenkmarkt, bei dem die Anwohner Dinge, die sie nicht mehr brauchen, kostenlos anbieten.

Und auch die SPD feiert: „Marx n Wine“ heißt das Fest auf dem Trierer Kornmarkt, das um 16 Uhr beginnt. Andreas Sittmann & Kumpanen spielen ihr Marx-Programm auch hier noch einmal. Dazu gibt es Wein, mit dem bis in den späten Abend auf den größten Sohn der Stadt angestoßen werden kann.

Und weil’s um Karl Marx geht, soll an dieser Stelle auch die Deutsche Kommunistische Partei genannt werden: Die DKP  veranstaltet von Freitag, 4. Mai, bis Sonntag, 6. Mai, einen Kongress im Bürgerhaus Trier-Nord mit Vorträgen und Diskussionen zu Karl Marx.

Am Samstagabend wird aber auch dort gefeiert: Ab 18.30 Uhr singt Sonja Gottlieb Arbeiter- und Friedenslieder, und ab 20 Uhr stehen dann die Musikandes auf der Bühne: Das aus Chile stammende Duo hat traditionelle Lieder und Widerstandssongs aus seiner Heimat im Programm.

Der Countdown läuft: Am Samstag, 5. Mai, wird die Karl-Marx-Statue enthüllt. Mit Infos und Kuriosem zählt der TV in dieser kleinen Serie runter bis zum großen Wochenende.