Trier: Infos und Kurioses rund um das große Wochenende im Countdown bis zur Enthüllung der Statue

Stadtbild : Noch zehn Tage bis Marx. Heute: Der Sockel

Der Countdown läuft: Am Samstag, 5. Mai, wird die Karl-Marx-Statue auf dem Trierer Simeonstiftplatz enthüllt. In einer kleinen Serie informiert der TV über Wissenswertes und Kurioses rund um das große Wochenende.

„Das klappt alles ganz hervorragend!“: So kommentiert Triers Baudezernent Andreas Ludwig die Arbeiten am Sockel der Karl-Marx-Statue. Zurzeit würden die Basaltsteine, mit denen die Betonstufen des Podests verkleidet werden, gesetzt.

Auch die LED-Lampen, die in die Steine eingelassen werden, und die Scheinwerfer, die die Statue ins rechte Licht rücken sollen, würden in den nächsten Tagen installiert. Anschließend müssten nur noch die offenen Stellen im Pflaster rund um die Statue wieder geschlossen werden. „Bis zum großen Tag werden wir definitiv fertig“, verspricht Ludwig.

Dass der Bauzaun, der die Sicht auf die Baustelle versperrt, noch bis Freitag, 4. Mai,  stehen bleibe, müsse also niemandem Sorgen machen. „Dahinter wird gearbeitet!“, betont Ludwig.

Der Zaun soll auch als Schutz vor möglichen Vandalen dienen. Zusätzlich wird die Statue derzeit noch rund um die Uhr von einem Sicherheitsdienst bewacht. „Vorkommnisse sind uns in dem Zusammenhang bislang nicht bekannt geworden“, sagt Ludwig.

Vereinzelt seien allerdings Drohungen, dass die Bronzestatue verschandelt oder beschädigt werde, bei der Stadtverwaltung eingegangen.

Der Countdown läuft: Am Samstag, 5. Mai, wird die Karl-Marx-Statue auf dem Trierer Simeonstiftplatz enthüllt. In einer kleinen Serie informiert der TV über Wissenswertes und Kurioses rund um das große Wochenende.