1. Dossier
  2. Karl Marx

Trier: Noch fünf Tage bis Marx. Heute: Die Marke

Countdown : Noch fünf Tage bis Marx. Heute: Die Sondermarke

Der Jubilar zum Frankieren: Wie zum 150. (1968) widmet die Deutsche Post Karl Marx zum 200. ein Sondermarke. Sie erscheint zwei Tage vor dem Geburtstag am 3. Mai. Die Herausgabe wird in Trier besonders gewürdigt. Am Donnerstag und Freitag (4. Mai) richtet die Deutsche Post im Foyer der Stadtbibliothek im Palais Walderdorff (Domfreihof) eine Sonderfiliale ein. An beiden Tagen von 10 bis 17 Uhr ist die 70-Cent-Marke mit einem Sonderstempel erhältlich. Außerdem bietet die Post eine sogenannte Maximumkarte mit Marx-Bild an. Der Deutsch-Französische Briefmarkenclub Trier begleitet die Aktion mit einer Ausstellung im Foyer der Stadtbibliothek. Der Verein zeigt Marx-Marken aus der Sammlung des früheren Briefmarkenhändlers Erich Rahn. Außerdem wird das Original einer Marx-Collage aus Briefmarken ausgestellt. Sie stammt vom Saarburger Künstler Armin Bohn.

Der Briefmarkenclub begleitet die Sonderausgabe und hat die Organisation vor Ort zusammen mit dem städtischen Bildungs- und Medienzentrum übernommen.

Offiziell eröffnet wird die Briefmarkenschau am Donnerstag um 15 Uhr von OB Wolfram Leibe und Bundesjustizministerin Katarina Barley. Als Trierer SPD-Bundestagsabgeordnete hatte sie die Karl-Marx-Sondermarke zum 200. Geburtstag vorgeschlagen – mit Erfolg. Zur Markenausgabe gibt es weitere Poststempel. In Bonn und Berlin werden je ein Ersttags-Sonderstempel geführt. Am 5. Mai ist im brandenburgischen Neuhardenberg (von 1949 bis 1991 Marxwalde) ein Stempel mit der Abbildung des dortigen Marx-Denkmals sowie in Jena einer mit dem Bildnis des jungen Marx erhältlich.Interessierten Ausstellungsbesuchern ist der Deutsch-Französische Briefmarkenclub bei der Beschaffung dieser Sonderstempel behilflich.

Der Countdown läuft: Am Samstag, 5. Mai, wird die Karl-Marx-Statue enthüllt. Mit Infos und Kuriosem zählt der TV runter bis zum großen Wochenende.