1. Dossier

Klein, aber fein und im Wachstum begriffen

Klein, aber fein und im Wachstum begriffen

Der Höhepunkt Triers heißt Filsch: Der kleinste Stadtteil ist zugleich der höchstgelegene. Zum Auftakt der Stadtteiltour blicken wir auf die Zahlen der amtlichen Statistik.

Trier. Das Amt für Stadtentwicklung und Statistik hat dem TV dankenswerterweise wieder aktuelle Zahlen herausgesucht. Im Mittelpunkt diesmal: der Stadtteil Trier-Filsch.

Fläche: Trier-Filsch ist der kleinste Trierer Stadtteil, sowohl bei den Einwohnern wie bei der Fläche. 150,3 Hektar weist die amtliche Statistik aus. Die Stadt Trier hat insgesamt eine Fläche von 11 700 Hektar.
Einwohner: Die Statistik weist zum Ende des Jahres 2012 genau 794 Einwohner in Trier-Filsch aus. Da derzeit die Baugebiete BU 13 und BU 14 entstehen, dürfte mittlerweile die 800er-Marke geknackt sein. Zum Zeitpunkt der Eingemeindung des Dorfes Filsch in die Stadt Trier am 8. Juni 1969 lebten 360 Menschen in Filsch. Bis in die 80er Jahre stieg die Bewohnerzahl kontinuierlich auf über 800.
Veränderungen: 2012 sind 84 Menschen neu nach Filsch gezogen, 78 zogen weg. Wie viele Geburten und Sterbefälle es gab, darf die amtliche Statistik nicht ausweisen, wenn die Zahlen kleiner als fünf sind. Auf jeden Fall, so die amtlichen Daten, hat es einen Geburtsüberschuss von plus 1 gegeben, so dass es im Saldo 2012 sieben Filscher mehr gibt als im Vorjahr. Auch hier dürften sich durch die anstehende Besiedlung der Neubaugebiete vermutlich weiterhin stark positive Entwicklungen zeigen.
Geschlecht: In der Stadt Trier gibt es einen leichten Frauenüberschuss (53,1 Prozent). In Filsch ist das Verhältnis der Geschlechter etwas ausgeglichener. 388 Männern (48.9 Prozent) stehen 406 Frauen (51,1 Prozent) gegenüber.
Altersstruktur: Betrachtet man die Altersstruktur in Zehn-Jahres-Abschnitten, zeigt sich, dass Filsch eine erstaunlich junge Einwohnerschaft hat mit einem beachtlichen Anteil von Jugendlichen und jungen Leuten. Die Details:
0 bis unter 10 Jahre: 66;
10 bis unter 20 Jahre: 70;
20 bis unter 30 Jahre: 138;
30 bis unter 40 Jahre: 86;
40 bis unter 50 Jahre: 119;
50 bis unter 60 Jahre: 98;
60 bis unter 70 Jahre: 77;
70 bis unter 80 Jahre: 96;
80 bis unter 90 Jahre: 38;
90 Jahre und älter: 6.
Familienstand: 36 Prozent der Trierer sind verheiratet, 49 Prozent ledig. Die Filscher leben ein deutlich konservativeres Lebensmodell. 45,8 Prozent sind verheiratet, 44,1 Prozent sind ledig. Lebenspartnerschaften verzeichnet der Stadtteil bis dato noch nicht.

Haushalte: Die 794 Einwohner von Trier-Filsch leben in 506 Haushalten. In 74 davon leben Kinder. Es gibt 312 Alleinstehende im Stadtteil, 16 davon mit Kindern.

Ausländer: Der Ausländeranteil im Stadtteil ist gering. Laut amtlicher Statistik leben 35 Ausländer in 16 Familien im Stadtteil, das ist ein Anteil von 4,4 Prozent. Zum Vergleich: Der Anteil in der Gesamtstadt liegt bei 8,4 Prozent.
Religion: Der eher dörfliche Charakter Filschs zeigt sich auch bei der Religionszugehörigkeit: 71 Prozent der Einwohner (564) gehören der römisch-katholischen Kirche an, 13 Prozent (104) sind evangelisch, 15 Prozent (126) machen keine Angabe dazu oder gehören einer anderen Religionsgemeinschaft an. Auch hier der Vergleich zur Gesamtstadt: In ganz Trier sind 63 Prozent der Einwohner katholisch, der Anteil der evangelischen Einwohner liegt ebenfalls bei rund 13 Prozent.
Verkehr: Wer zur Arbeit will, zur Schule, zum Kindergarten, zum Einkaufen, der muss dazu in den meisten Fällen Filsch verlassen. Kein Wunder, dass die Filscher sehr mobil sein müssen. 483 Kraftfahrzeuge sind im Stadtteil gemeldet, darunter 431 PKW. Das macht einen Anteil von 542 PKW je 1000 Einwohner. Das ist dennoch nicht so viel wie in anderen dörflichen Stadtteilen wie beispielsweise Zewen (591) oder in der Gesamtstadt Trier (545).
Arbeitsmarkt: In Filsch gehen 252 Menschen einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach, darunter 123 Frauen. 513 Menschen waren Ende September 2012 zwischen 18 und 65 Jahren alt, darunter sind gerade einmal fünf Arbeitslose - ein Anteil von 1,7 Prozent. Arbeitsmarktexperten sprechen bei solchen Werten von Vollbeschäftigung. Zum Vergleichstermin lag die Arbeitslosenquote in der gesamten Stadt bei 5,6 Prozent.
Wohnungsmarkt: In Filsch gibt es 267 Wohngebäude mit 436 Wohnungen. Dass der Stadtteil zu wachsen beginnt, zeigt sich an der Zahl von 21 Baugenehmigungen für neue Wohngebäude, die 2012 erteilt wurden.