| 22:34 Uhr

Knapper Sieg von Gordon Schnieder in Birresborn

Gerolstein. In der Verbandsgemeinde Gerolstein gab es nur in einem Ort eine richtige Urwahl mit mehreren Kandidaten: in Birresborn. Der CDU-Kreisvorsitzende Gordon Schnieder trat in seinem Heimatort und gewann nur knapp mit 52,28 Prozent vor Christiane Stahl von der gleichnamigen Wählergruppe, die ein Ergebnis von 47,72 Prozent einfuhr.

Amtsinhaber Michael Zander hat sich nach nur einer Amtszeit zurückgezogen.
In mehreren Gemeinden traten lediglich die Amtsinhaber an: In Berlingen ist das Erwin Schüller, der ein Ergebnis von 80,95 Prozent erreicht, in Duppach Gottfried Wawers, der mit 84,35 Prozent wiedergewählt ist. In Hohenfels-Essingen erzielt Ottmar Eul 67,38 Prozent, in Kopp wird Klaus Breuer mit 76,42 Prozent im Amt bestätigt. Mürlenbach wählt Christoph Hacken (CDU) mit 77,56 Prozent, in Neroth erzielt Egon Schommers (WG Schommers) 76,64 Prozent und in Rockeskyll wird Volker Oos mit 79,13 Prozent erneut Bürgermeister. In Pelm kandidierte Leo Meeth, der mit überzeugenden 82 Prozent neuer Bürgermeister ist: Amtsinhaber Wolfgang Zaeper trat aus Altersgründen nicht mehr an. Keine Bewerber gibt es in Densborn, Kalenborn-Scheuern und Salm. Dort wählt der Rat den Ortsbürgermeister. now