Kommunalwahl: Genossen in der Vulkaneifel verzichten fast ganz auf Getöse

Daun-Boverath · Kreisvorsitzende Astrid Schmitt und Kreistagsfraktionvorsitzender Jens Jenssen führen die Kreistagsliste der SPD für die Kommunalwahl im Landkreis Vulkaneifel an. Beim Kreisparteitag erhielt Schmitt 51 von 55 Stimmen, Jenssen wurde einstimmig gewählt. Die Wahlziele der Partei: mehr Kreistagssitze als bisher (8 von 38) erreichen und erneut die erste Beigeordnete stellen.

 Mit großer Mehrheit gewählt: Die Kreisvorsitzende Astrid Schmitt aus Kirchweiler führt erneut die Kreistagsliste der SPD an. TV-Foto: Mario Hübner

Mit großer Mehrheit gewählt: Die Kreisvorsitzende Astrid Schmitt aus Kirchweiler führt erneut die Kreistagsliste der SPD an. TV-Foto: Mario Hübner

Daun-Boverath. Einen harmonischen und relativ leisen Kreisparteitag, ohne lautstarkes Wahlkampfgetöse und Gegenkandidaturen, hat die SPD im Gemeindehaus in Daun-Boverath veranstaltet. Im Zentrum der Zusammenkunft: die Aufstellung der Kreistagsliste für die Kommunalwahl im Mai.Kommunalwahl 2014


Sie wird erwartungsgemäß von der Landtagsabgeordneten, Kreisvorsitzenden und ersten Kreisbeigeordneten Astrid Schmitt (54) aus Kirchweiler, gefolgt vom Fraktionsvorsitzenden Jens Jenssen (34) aus Daun, angeführt. Insgesamt wird mehr Wert auf Kontinuität gelegt als auf frischen Wind. Auf den aussichtsreichen Plätzen eins bis zwölf finden sich nur zwei weitgehend neue und junge Gesichter: Nils Hoffmann aus Hillesheim und Antje Fischer aus Mehren.
Überraschend dafür: Bis Platz 28 ist es der Partei gelungen, Männer und Frauen durchgängig im Wechsel zu nominieren.
Während sich Vorsitzende Schmitt komplett mit einer Aussage zu Wahlzielen zurückhielt, ging Fraktionsvorsitzender Jens Jenssen zumindest ein wenig in die Offensive: "Wir wollen bei der Kommunalwahl mehr Kreistagssitze als bisher erreichen und wieder die erste Beigeordnete stellen."
Was den Wahlkampf betrifft, wurden - anders als in der Vergangenheit - keine Giftpfeile in Richtung CDU oder der anderen Parteien und Gruppierungen abgeschossen. Weil es ohnehin nichts bringt und das Erwachen umso erschreckender sein kann? Man erinnert sich: Bei der jüngsten Kommunalwahl lautete das Hauptziel der Genossen: die absolute Mehrheit der CDU zu brechen. Das hat geklappt. Der Jubel verhallte aber schnell, nachdem sich mitten in der Legislaturperiode die BUV auf die Seite der CDU geschlagen hat. Für die Genossen blieb dann wieder nur der altbekannte Platz: die Oppositionsbank.
So gab es dann doch noch ein paar deutliche und kritische Töne gegenüber den politischen Kontrahenten - beim Rückblick auf die zur Neige gehende Legislaturperiode. So sagte Schmitt: "Wir haben den Fehler gemacht zu glauben, dass sich mit dem Ergebnis der jüngsten Kommunalwahl die Zeiten ändern. Denn danach haben sich die politischen Geisterfahrer von CDU und BUV zusammengetan und eine beispiellose Kampagne gegen Heinz Onnertz gestartet."
Während Onnertz früher regelmäßig als Landrat bei den Kreisparteitagen der Genossen anwesend war, war es der amtierende Landrat Heinz-Peter Thiel - obwohl von der SPD im Wahlkampf unterstützt - nicht.Extra

Die Kandidaten für die SPD-Kreistagsliste für die Kommunalwahl im Mai (in Klammern der Ortsverein, aus dem die Kandidaten kommen): 1. Astrid Schmitt (Daun), 2. Jens Jenssen (Daun), 3. Ulrike Erb-May (Obere Kyll), 4. Georg Linnerth (Gerolstein), 5. Elke Oestreich (Gerolstein), 6. Dieter Demoulin (Hillesheim), 7. Elisabeth Rohde (Obere Kyll), 8. Egon Schommers (Gerolstein), 9. Waltraud Rieger (Kelberg), 10. Nils Hoffmann (Hillesheim), 11. Antje Fischer (Daun), 12. Wolfgang Jenssen (Daun), 13. Carina Kadler (Gerolstein), 14. Jörg Petry (Gerolstein), 15. Gabriele Goeden (Hinterbüsch), 16. Helmut Schäfer (Gillenfeld), 17. Judith Kästner-Hontheim (Gerolstein), 18. Christoph Heymann (Hillesheim), 19. Wilma Müsseler (Daun), 20. Elk Rohde (Obere Kyll), 21. Monika Vogt (Gerolstein), 22. Markus Theisen (Kelberg), 23. Sigrid Jenssen (Daun), 24. Erwin Umbach (Mehren), 25. Elfi Kretzer (Daun), 26. Dominique Jaax (Hillesheim), 27. Elisabeth Gonzales (Gillenfeld), 28. Carsten Ganser (Obere Kyll), 29. Herbert Lames (Gerolstein), 30. Sepp Wagner (Gillenfeld), 31. Uwe Schneider (Gerolstein), 32. Fritz Thiel (Hillesheim), 33. Albert Borsch (Gillenfeld), 34. Erich Feltes (Gerolstein), 35. Werner Goeden (Hinterbüsch), 36. Norbert Hillesheim (Hillesheim), 37. Herbert Theisen (Hinterbüsch), 38. Manfred Krag (Daun), 39. Thomas Regnery (Gerolstein), 40. Arno Stolz (Mehren), 41. Dieter Heitmann (Gerolstein), 42. André Noellen (Daun), 43. Walter Walter (Obere Kyll) mh

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort