| 20:35 Uhr

Mit Genschers Rat durch schwere Zeiten

Kirchberg. Für Werner Wöllstein ist der "Wahlkampfstress" schon im vollen Gange: "Seit Mai bin ich fast jedes Wochenende woanders unterwegs", sagt er im TV-Gespräch. Der Versicherungsfachmann geht als Direktkandidat im Wahlkreis 201 Mosel/Rhein-Hunsrück für die FDP ins Rennen. Claudia Szellas

Kirchberg. Luft holen, das kann Werner Wöllstein momentan nur wenig: Der FDPler engagiert sich für seine Partei und ist in zahlreichen Ehrenämtern wie in den ortspolitischen Gremien aktiv. "Ich möchte etwas bewegen und mich vor allem dafür einsetzen, dass meine Partei wieder besseren Zeiten entgegensieht, wo wir schon im Landtag nicht vertreten sind", sagt der 55-Jährige. Nur 4,2 Prozent erreichten die Liberalen 2011 in Rheinland-Pfalz. In der Bundespolitik sind sie insgesamt länger als jede andere deutsche Partei in der Regierungsverantwortung vertreten. Zu Hause hat Wöllstein, der passionierter Skifahrer ist, ein Plakat von Genscher aus "schweren Zeiten": "Jetzt erst recht!" steht drauf. "Und ich werde kämpfen, dass wir mit der FDP wieder bergauf gelangen und auch auf Landesebene bald wieder mit von der Partie sind." Zunächst steht die Wahl zum Deutschen Bundestag auf dem Terminkalender.
Der kinderlose Junggeselle bezeichnet seinen Einsatz auf vielen Ebenen als seinen "Beitrag zur Gesellschaft". Wöllstein sitzt unter anderem im Kirchberger Stadtrat wie auch im Verbandsgemeinderat. Seit über 20 Jahren ist er Mitglied in der FDP, das genaue Datum ist unklar. Wie er dazu kam aber nicht: "Freunde, die bei den Liberalen waren, sprachen mich an."
Der Großvater sei ein strikter SPD-Mann gewesen, der Vater ein CDUler, "da bin ich in eine andere Richtung", berichtet der Wanderfan.
Kulturelle Veranstaltungen und Feste organisiert Wöllstein als Mitglied des Organisations-teams Kirchberg Live. Auch im Verein Engagierte Bürger, der sich unter anderem bei der Bürgerbeteiligung beim Naturpark Hunsrück eingebracht hat, ist der Versicherungsfachmann im Vorstand. In der Versicherungsbranche ist er seit 15 Jahren. "Gelernt habe ich Florist und hatte ein Geschäft. Dieses rechnete sich nicht und da bin ich quasi aus einer Notlage heraus zu meinem Traumberuf gekommen." Man nimmt ihm ab, dass er in seinem Beruf aufgeht und es ihm Spaß macht, wenn er lächelnd und doch mit einem ernstem Blick sagt: "Bei der Versicherung geht es immer um Existenzen und Beratung. Das muss man sehr gewissenhaft und verantwortlich machen."
Schon geht das Thema zum Menschen Wöllstein - mit welchen drei Eigenschaften würde er sich beschreiben? Der FDP-Kandidat: "Zuverlässig, lebenslustig und hilfsbereit, das bin ich. Wenn ich helfen kann, helfe ich gerne und bin glücklich, wenn mit meiner Hilfe etwas gefruchtet hat." So lässt er es sich nicht nehmen, etwa bei der dekorativen Ausgestaltung von "dem einen oder anderen Schaufenster" zu helfen, beim Muttertag oder zur Adventszeit in einem Fachmarkt sein "altes florales Wissen" zu zeigen.
Als erster Vorsitzender des Verkehrsvereins Kirchberg, dem Zusammenschluss der Gewerbetreibenden mit etwa 110 Mitgliedern, hat er das Ohr immer am richtigen Ort.Extra

Bei der Wahlkreisversammlung der FDP im April in Lautzenhausen bekam der Kandidat Werner Wöllstein von den anwesenden 34 Liberalen insgesamt 28 Ja-Stimmen. Damit wählte ihn das Gremium zum Direktkandidaten für den Wahlkreis 201 Mosel/Rhein-Hunsrück. Bei der Bundestagswahl 2009 gab es dort knapp 180 000 Wahlberechtigte. Damals trat als FDP-Direktkandidat Ralf Wilhelmi aus Simmern an. Wilhelmi bekam bei der Wahl 12,5 Prozent bei den Erststimmen, bei den Zweitstimmen errang die FDP 19 Prozent. joExtra

Der Bundestagswahlkreis 201 Mosel/Rhein-Hunsrück umfasst den Landkreis Cochem-Zell, den Rhein-Hunsrück-Kreis und den Südteil des Landkreises Bernkastel-Wittlich mit der verbandsfreien Gemeinde Morbach sowie den Verbandsgemeinden Bernkastel-Kues, Thalfang am Erbeskopf und Traben-Trarbach. In den Wochen bis zur Wahl am 22. September stellen wir alle Direktkandidaten der im Bundestag vertretenen Parteien vor, die im Wahlkreis 201 mit der Erststimme gewählt werden können. lars


Mehr zum Thema

Prognosen und Umfragen: Alles auf einen Blick im TV-Special

Wahl-Countdown: Tipps für den Wahltag

Wahl-o-Mat: Welche Partei passt zu Ihnen?

Wahlprogramme: Das versprechen die Politiker

Wahlkreis 201 (Mosel/Rhein-Hunsrück): Kandidaten und Fakten

Wahlkreis 203 (Bitburg): Kandidaten und Fakten

Wahlkreis 204 (Trier): Kandidaten und Fakten

Zweitstimme: Diese Parteien können Sie wählen

Hintergrund: Fragen und Antworten zum Wahlsystem

Hintergrund: So funktioniert die Briefwahl