Radsport Olympia-Zeitfahren: Hannah Ludwig bleibt Ersatz

Tokio · Lisa Brennauer und die nationale Zeitfahrvizemeisterin Lisa Klein vertreten Deutschland am heutigen Mittwochmorgen beim Einzelzeitfahren der Olympischen Spiele. „Ich bleibe Ersatz“, teilte Hannah Ludwig aus Traben-Trarbach per Messanger aus Tokio mit.

 Hannah Ludwig ist heute in der Zuschauerrolle.

Hannah Ludwig ist heute in der Zuschauerrolle.

Foto: Holger Teusch

Brennauer sucht drei Tage nach ihrem sechsten Platz im Straßenrennen ihre zweite Medaillenchance. Hannah Ludwig kann das Zeitfahren direkt am Fuji International Speedway verfolgen. Die 21-Jährige hatte am vergangenen Sonntag über 137 Kilometer ihren ersten Olympia-Einsatz. Für ihre Teamkameradin Lisa Klein vom Team Canyon/SRAM ist der Kampf gegen die Uhr der erste Start im Zeichen der fünf Ringe.

Auf der 22,1 Kilometer langen und 423 Höhenmeter aufweisenden Zeitfahrstrecke gehört die 33-Jährige Brennauer, die 2016 in Rio de Janeiro Achte im Kampf gegen die Uhr war, zu den Medaillenkandidatinnen. Sie geht als Viertletzte auf die Strecke über die Motorsport­rennstrecke und entlang der Golfplätze Kokusai und Oyama.

Als Top-Favoritinnen gelten aber die Niederländerinnen Anna van der Breggen und Annemiek van Vleuten, die Silbermedaillengewinnerin des Straßenrennens hinter der österreichischen Überraschungsgewinnerin Anna Kiesenhofer. Mit dabei ist auch die 14-malige luxemburgische Meisterin Christine Majerus.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort