1. Dossier

Radsport: Olympia-Zeitfahren - Hannah Ludwig bleibt Ersatz

Radsport : Olympia-Zeitfahren: Hannah Ludwig bleibt Ersatz

Lisa Brennauer und die nationale Zeitfahrvizemeisterin Lisa Klein vertreten Deutschland am heutigen Mittwochmorgen beim Einzelzeitfahren der Olympischen Spiele. „Ich bleibe Ersatz“, teilte Hannah Ludwig aus Traben-Trarbach per Messanger aus Tokio mit.

Brennauer sucht drei Tage nach ihrem sechsten Platz im Straßenrennen ihre zweite Medaillenchance. Hannah Ludwig kann das Zeitfahren direkt am Fuji International Speedway verfolgen. Die 21-Jährige hatte am vergangenen Sonntag über 137 Kilometer ihren ersten Olympia-Einsatz. Für ihre Teamkameradin Lisa Klein vom Team Canyon/SRAM ist der Kampf gegen die Uhr der erste Start im Zeichen der fünf Ringe.

Auf der 22,1 Kilometer langen und 423 Höhenmeter aufweisenden Zeitfahrstrecke gehört die 33-Jährige Brennauer, die 2016 in Rio de Janeiro Achte im Kampf gegen die Uhr war, zu den Medaillenkandidatinnen. Sie geht als Viertletzte auf die Strecke über die Motorsport­rennstrecke und entlang der Golfplätze Kokusai und Oyama.

Als Top-Favoritinnen gelten aber die Niederländerinnen Anna van der Breggen und Annemiek van Vleuten, die Silbermedaillengewinnerin des Straßenrennens hinter der österreichischen Überraschungsgewinnerin Anna Kiesenhofer. Mit dabei ist auch die 14-malige luxemburgische Meisterin Christine Majerus.