1. Serien und Specials

Ortsbeirat stimmt geschlossen gegen Schulschließung

Ortsbeirat stimmt geschlossen gegen Schulschließung

Ein Gutachten zur Entwicklung der Trierer Schullandschaft schlägt die Schließung der Grundschule Quint und die ersatzweise Einrichtung einer Kita vor. Der Ortsbeirat ist anderer Meinung.

Trier-Ehrang/Quint. Der Ortsbeirat von Ehrang-Quint will konstruktiv sein: Man sei durchaus mit einer Schule in dem Doppelstadtteil Ehrang-Quint einverstanden - diese solle allerdings zwei Standorte haben. Damit hat sich das Gremium in seiner jüngsten Sitzung einmütig dafür ausgesprochen, auch den im städtischen Gutachten zur Schließung vorgeschlagenen Quinter Standort zu erhalten.
Die Ortsbeiräte haben ein Bündel von Gründen, die für zwei Schulen sprechen: Die vom Gutachterbüro Biregio geplante Zusammenlegung der Ehranger und Quinter Schule in St. Peter würde die Gebäudekapazität im Ehranger Ortskern sprengen. Derzeit gibt es 107 Anmeldungen in Quint. Die Ehranger Grundschule St. Peter sei zu klein, um diese Kinder aufzunehmen.
Außerdem ginge mit der geplanten Ortsumgehung ein Teil des Pausenhofs in Ehrang verloren, so dass dieser dann ebenfalls zu klein sei. Nach der Schließung der Quinter Kirche sei die Grundschule in Quint die einzige Versammlungsmöglichkeit für junge Familien und Mittelpunkt für Veranstaltungen.
Zudem weise der Flächennutzungsplan drei neue Baugebiete in Quint aus, mit dem auch mehr Kinder im Stadtteil zu erwarten seien. Mit einer Schließung in Quint werde der vom Ortsbeirat finanzierte Bolzplatz ebenfalls geschlossen. Sollte die Ehranger Schule die Kinder aus Quint aufnehmen, sei der Bring- und Abholverkehr im Ortskern "nicht mehr zu ertragen und zu bewältigen", sagt Ortsvorsteher Günther Merzkirch. gsb