1. Dossier

Pfalzel in Zahlen: Ort zwischen Mosel und Eisenbahn

Pfalzel in Zahlen: Ort zwischen Mosel und Eisenbahn

Pfalzel zählt nicht zu den größten Stadtteilen Triers. Es ist aber ohne Zweifel einer der schönsten. Zum Auftakt der zweiwöchigen TV-Stadtteiltour blicken wir heute auf die statistischen Fakten.

Trier-Pfalzel. 3543 Einwohner, 2293 Haushalte, 1976 Fahrzeuge - das sind einige der aktuellen Zahlen, die das Amt für Stadtentwicklung und Statistik dankenswerterweise für den Trierischen Volksfreund zusammengetragen hat. Hier der Blick auf die Details.

Fläche: 237,2 Hektar - so groß ist der Stadtbezirk Pfalzel, im üblichen Sprachgebrauch Stadtteil genannt. Pfalzel gehört also zu den kleineren Stadtteilen. Zum Vergleich: Die Stadt hat insgesamt eine Fläche von 11 700 Hektar, Ehrang 2522 Hektar, Euren 1271 Hektar oder Trier-Ruwer 716 Hektar.TV-Stadtteilserie Pfalzel



Einwohner: In Pfalzel leben aktuell 3543 Menschen. 1990 waren es noch 494 Einwohner mehr. 1970 also kurz nach der Eingemeindung, gegen die sich Pfalzel ebenso wie Ehrang erheblich wehrte, lebten 4122 Frauen, Kinder und Männer im Ort. Davor bildeten Pfalzel und Ehrang eine Großgemeinde, um eine Eingemeindung nach Trier zu verhindern.

Veränderungen: Die aktuellen Zahlen von 2012 zeigen eine leicht positive Tendenz bei den Bevölkerungszahlen im Stadtteil. So gab es zwar eine ausgeglichene Geburten- und Sterberate: 36 Kinder wurden geboren. 36 Pfalzeler sind gestorben. Allerdings sind 24 Menschen mehr nach Pfalzel gezogen (331) als abgewandert (307).

Geschlecht: In der Stadt Trier gibt es einen leichten Frauenüberschuss (53,1 Prozent). In Pfalzel ist dieser zwar noch geringer ausgeprägt. 1844 Frauen sind im Vergleich zu 1670 Männern dennoch in der Überzahl (52,5 Prozent).

Altersstruktur: In Pfalzel leben 279 Kinder im Alter bis zehn Jahre und weitere 306 Kinder und Jugendliche bis 20 Jahre. Die von der Zahl stärkste Altersgruppe ist die zwischen 40 und 50 Jahren (518). 212 Pfalzeler sind älter als 80 Jahre, davon 22 sogar 90 Jahre und älter.

Familienstand: 44 Prozent (1569) der Menschen in Pfalzel sind verheiratet, 38,6 Prozent (1366) ledig, 8,7 Prozent (310) verwitwet und 8,2 Prozent (290) geschieden. Zum Vergleich die Zahlen für die Gesamtstadt: 36 Prozent der Trierer sind verheiratet, 49 Prozent sind ledig. In Pfalzel spielt die Familie also eine größere Rolle als in vielen anderen Stadtteilen.

Haushalte: Dennoch leben nur in einer vergleichsweise geringen Zahl von Haushalten in Pfalzel Kinder. Von den 2293 Haushalten entfallen 436 auf Haushalte mit Kindern. Davon werden wiederum 105 von Alleinerziehenden geführt. Die Zahl der Haushalte von Alleinstehenden beträgt insgesamt 1479.

Ausländer: Es leben 108 ausländische Familien in dem Stadtteil. Insgesamt beträgt der Anteil der ausländischen Bürger in Pfalzel 5,4 Prozent (191). Der Durchschnitt für alle Stadtteile Triers liegt bei 8,4 Prozent.

Religion: Pfalzel ist ein stark katholisch geprägter Stadtteil. 2487 Katholiken, 375 Protestanten und 603 Menschen mit anderer oder ohne Religionszugehörigkeit sind aktuell in der Statistik vermerkt. 10,6 Prozent evangelische Christen sind etwas weniger als der Anteil von zwölf Prozent für die Stadt Trier. Der Katholikenanteil (70,2 Prozent) liegt deutlich höher als in der Gesamtstadt (63 Prozent).

Verkehr: Insgesamt 1976 Fahrzeuge haben die Menschen in Pfalzel angemeldet. Es gibt 1703 Autos, 207 motorisierte Zweiräder und 66 Nutzfahrzeuge. Mit 481 Fahrzeugen je 1000 Einwohner präsentiert sich Pfalzel deutlich weniger motorisiert als die Gesamtstadt (545 je 1000 Einwohner).

Arbeitsmarkt: In Pfalzel gibt es 1171 Menschen mit einer sozialversicherungspflichtigen Arbeit, darunter 582 Frauen. 112 Menschen (5 Prozent) waren Ende 2013 als arbeitslos gemeldet. Das ist etwas geringer als der Durchschnitt für Trier (5,6 Prozent).

Wohnungsmarkt: In Pfalzel stehen 983 Wohngebäude mit insgesamt 1933 Wohnungen. Das sind 546 Wohnungen je 1000 Einwohner. Sieben neue Häuser mit insgesamt zwölf Wohnungen sind 2013 gebaut worden. Die Statistik verzeichnet für das Jahr 2013 Baugenehmigungen für sechs Wohngebäude und zwölf Wohnungen in Wohngebäuden.
Morgen lesen Sie: Was das Ortsvorsteherpaar Werner Pfeiffer und Margret Pfeiffer-Erdel zu ihrem Stadtteil zu sagen hat.

Extra

Liebe Leserinnen, liebe Leser! Der Trierische Volksfreund begibt sich auch 2014 in Trier wieder auf Stadtteiltour. Die Stadtteiltour ist eine Serie, bei der wir zwei Wochen lang mit einer Artikelreihe und mehreren Themenseiten einen Stadtteil besonders unter die Lupe nehmen, Fakten zusammentragen, Menschen vorstellen, Geschichte und Geschichten erzählen - und auf einem Stadtteilfest vorbeischauen. Im vergangenen Jahr waren wir in Trier-Kürenz, Trier-Nord, Filsch, Zewen und Trier-Ehrang zu Gast. Heute nun startet die Stadtteiltour in Trier-Pfalzel mit dem Blick auf statistische Fakten und dem Vergleich zur Stadt von unserem Chefreporter Rainer Neubert. Es folgen bis zum 7. Juli unter anderem ein Einblick in die Geschichte der "kleinen Pfalz" von unserem Experten Roland Morgen, eine Reportage aus dem Stadtteil vom leitenden Redakteur Dieter Lintz, ein Gespräch mit jungen Leuten über die Zukunft Pfalzels sowie ein Ausblick auf ein ganz neues Stadtteilfest, das am 5. und 6. Juli auf dem schön gelegenen Spielesplatz veranstaltet wird. Auch Ihre Meinung ist gefragt: Wie lebt es sich in Pfalzel? Was ist schön an diesem Stadtteil, woran fehlt es? Schreiben Sie uns an echo@volksfreund.de (bitte Namen und Anschrift nicht vergessen). Ich wünsche Ihnen gute Unterhaltung und viele neue Einblicke mit unserer Serie. Michael Schmitz, Leiter der Lokalredaktion Trier/Trier-Saarburg