1. Dossier

Pfiffige Ideen zur Finanzierung

Pfiffige Ideen zur Finanzierung

Für ein Scheunenfest hat der Heimat- und Kulturverein Trier-Filsch allen Grund. Denn seit 2011 darf der Verein ein solches Gebäude im Ortskern sein Eigen nennen. Gefeiert wird am 28. September. Der TV ist mit von der Partie.

Trier-Filsch. Etliche Jahre hat es gedauert, bis der Heimat- und Kulturverein (HKV) Trier-Filsch bei der Suche nach einer eigenen Bleibe fündig wurde. Während dieser Zeit mussten die Vereinsverantwortlichen immer aufs Neue überlegen: wohin mit dem mobilen Vereinseigentum?
2011 wurde der HKV auf ein Objekt aufmerksam und zögerte nicht lange: "Zu einem reellen Preis konnten wir die Scheune im Breitenweg 5 B von privater Seite erwerben", erinnert sich der damalige erste Vorsitzende, Peter Kritze.In mittlerweile über 800 ehrenamtlichen Helferstunden wurde die ehemalige Scheune inzwischen auf Vordermann gebracht.
Der Lehmboden wich einem Estrichbelag, das marode Dach wurde gegen eine moderne Konstruktion mit neuer Eindeckung ersetzt. "Noch sind wir nicht ganz fertig", sagt Marlene Leuppert, die die Nachfolge als Vorsitzende von ihrem Bruder Peter übernahm, "aber unsere Männer haben viel geschafft."
Auch finanziell hat sich der HKV engagiert. Rund 30 000 Euro seien in das Projekt geflossen plus 10 000 Euro Zuschuss vom Ortsbeirat. Zudem habe es einige Sponsoren und Gönner gegeben. Eine zündende Idee dabei: Dachpfannen für das neue Dach wurden zu je zehn Euro das Stück angeboten. Später soll eine Tafel an die Spender erinnern, so diese denn verewigt werden wollen. Wenn alles planmäßig verläuft, könnte 2014 die offizielle Einweihung über die Bühne gehen. Der weitere Ausbau hänge davon ab, wie weiteres Geld lockergemacht werden kann. Etwa durch das Scheunenfest am Samstag, 28. September, das zum zweiten Mal veranstaltet wird. Unterhaltung wird es geben, schmackhafte Gerichte und auch ein kindgerechtes Rahmenprogramm - und das alles mit einem jahreszeitlichen Bezug zu Erntedank.
Der Pflege von Filscher Brauchtum hat sich der Verein ohnehin verschrieben. Im Innenraum des Gebäudes soll eine Wand der Schau von Arbeits- und Ackergeräten aus vergangenen Tagen vorbehalten bleiben. Doch so weit sei man noch nicht. "Die Hauptsache ist, dass wir unsere Gerätschaften im Innern verstauen konnten und trockenen Fußes auch mal ein Fest feiern können", findet Marlene Leuppert: "Denn gesegnet mit solchen Räumlichkeiten sind wir in unserem Stadtteil ja nicht."Extra

Samstag, 28. September: 12 Uhr: Mittagstisch mit Fleischkäs und Teerdich, 14 Uhr: Kaffee und Kuchen, Unterhaltung, 19 Uhr: Musik mit der Pratzbähnt. Der TV ist im Rahmen der Stadtteiltour ebenfalls in Filsch präsent. Lucky, die Leseratte, unser TV-Maskottchen, besucht von 14 bis 18 Uhr die Kinder an der Scheune und hat die große TV-Hüpfburg mit im Gepäck. Außerdem können die Besucher beim großen Jahresgewinnspiel des TV mitmachen, bei dem ein Auto verlost wird. LH/mic