Drei Tage voller Musik am See: Das e-Lake in Echternach

Vielfältiges Programm : Drei Tage voller Musik am See: Das e-Lake in Echternach

Die 24. Ausgabe des Luxemburger Festivals bietet kostenlos Musik von Rock, Pop über Hip-Hop bis hin zu Elektro und Techno.

Seit 1996 verwandelt sich der See bei Echternach in ein Mekka für Musikfans. An drei Tagen im August wird musikalisch einiges aufgefahren und das alles kostenlos. Auch 2019 fahren die Veranstalter wieder ein sehenswertes Line-up auf.

Am 9., 10. und 11. August treffen auf zwei Bühnen nationale und internationale Künstler auf etliche Fans. Die 2018er Ausgabe lockte über 20 000 Gäste zum e-Lake. Das Konzept hat sich über die vergangenen Jahre bewährt. So startet das Festival am Freitag mit Live-Konzerten aus den Bereichen Rock, Pop, Hip-Hop, Rap, Ska, Indie und vielem mehr. Bisher bestätigte Headliner für den ersten Festivaltag sind der deutschsprachige Indie-Pop-Sänger Bosse, der im Rahmen seiner aktuellen „Alles ist jetzt“-Tour vorbeischaut, der deutsch-libanesische Rapper Motrip und die Bonner Brass-Pop-Band Querbeat, die mit 13 Mitgliedern anreist. Daneben stehen die Luxemburgischen Bands de Läb (Hip-Hop, e-Lake-Urgesteine), District 7 (Pop-Punk) und The Disliked (Reggae) mit als Hauptacts auf dem Programm. Die Mischung ist entsprechend bunt und dürfte für jeden etwas bereithalten.

Das gleiche Prinzip gilt auch am Samstag – allerdings wird die Musik deutlich elektronischer. Zwölf Stunden lang gibt es nonstop Live-DJ-Sets aus den Bereichen Trance, House, Techno und Elektro. EinHeadliner ist Cosmic Gate. Die beiden gebürtigen Deutschen sind seit über zwei Jahrzehnten auf den Bühnen der Welt unterwegs und zählen zu den einflussreichsten Electronic Dance Music (EDM)-Künstlern. Aus Großbritannien kommt Ben Nicky, der in den vergangenen Jahren in der EDM-Szene zu einem der meistgebuchten Künstler aufgestiegen ist. Weitere Hauptacts sind der Niederländer Mark Sixma und die Britin Gayle San, die 2019 ihre Karriere mit einer letzten Tour beenden wird und eine der ersten Frauen im Technobusiness war, die in den 90ern szeneprägende Einflüsse ausübte.

Der Ausklang des Festivals am Sonntag ist seit der 2018er Ausgabe stärker auf luxemburgische Bands fokussiert. Mit Schëppe Siwen und Toxkäpp stehen – neben vielen anderen – Gruppen mit luxemburgischen Texten auf der Bühne und bieten ein entspanntes Ende des dreitägigen Musik-Spektakels am See.

Der britische DJ Ben Nicky bringt Elektronische Klänge zum e-Lake Festival in Echternacht. Foto: e-Lake. Foto: e-Lake

Camping ist in der Nähe des Festivalgeländes möglich, Food-Trucks sorgen für Street-Food-Festival-Atmosphäre. Ein Shuttle-Bus-Service sorgt für eine entspannte An- und Abreise und die Initiative „e-Lake goes green“ sorgt für mehr Umweltbewusstsein, etwa durch die Vermeidung, Trennung und Sammlung von Müll. Weitere Informationen und neue Band-Bestätigungen sowie das komplette Line-up gibt es unter www.e-lake.lu