Ein Traum in diversen Oktaven: Slash Feat. Myles Kennedy And The Conspirators

Bandkritik : Ein Traum in diversen Oktaven: Slash Feat. Myles Kennedy And The Conspirators

Was kommt dabei heraus, wenn sich ein begnadeter Gitarrist wie Slash (Guns n` Roses) und ein ebenso begnadeter Sänger wie Myles Kennedy (Alter Bridge/The Mayfield Four) zu einer Art Supergroup formieren? Etwas Großes!

Slash Featuring Myles Kennedy And The Conspirators haben am Freitag das Beste aus ihren bislang drei gemeinsamen Studienalbum auf der Volcano Stage am Ring präsentiert. Die Riffs und berühmt-berüchtigten Soli des Manns mit Zylinder gepaart mit den in höchste Oktaven reichende Stimme Kennedys sind die Grundlage für eingängigen Rock-Hard-Rock-Alternative-Sound.

Hidden Champion auf der Bühne ist übrigens Bassist und Co-Sänger Todd Kerns, der auch mal als Solosänger ran darf und der Truppe noch mal extra Wind in die Segel pustet.

Die Combo gefällt und macht Lust aufs jüngste Album, falls man es noch nicht kennt: Living The Dream!

Mehr von Volksfreund