1. Serien und Specials

Rock am Ring 2022: Höhepunkte, Eindrücke, Fotos von Festival und Bands

Das Leben in Listen : Das war Rock am Ring 2022 – Unsere Reporter berichten von ihren persönlichen Festival-Höhepunkten

Sieben Momente für die persönliche Ewigkeit: Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause haben 90.000 Fans wieder beim Festival „Rock am Ring“ in der Eifel gefeiert. Unsere Reporter waren mittendrin und berichten von den für sie besonders schönen, aufregenden und emotionalen Erlebnissen.

Drei Tage Bands, Feiern und und gute Laune pur – Rock am Ring ist am Pfingstwochenende ohne größere Katastrophen, dafür mit umso mehr Fans über die Bühnen gegangen. Unsere TV-Reporter waren mittendrin, haben sich für euch Konzerte angesehen und darüber berichtet, sich auf den Campingplätzen umgeschaut, und natürlich viele Fotos gemacht. Hier schildern vier von ihnen ihre persönlichen Höhepunkte des Festivals.

Unglaubliche Stimmung bei der ersten Band Donots

Rock am Ring 2022: Höhepunkte, Eindrücke, Fotos von Festival und Bands
Foto: Julia Nemesheimer

Ich war noch nie auf einem Festival, geschweige denn Rock am Ring. Wollte ich auch nie. Beim bloßen Gedanken an so viele Menschen hat es mich regelrecht geschüttelt. Bewegt hat mich das Eröffnungskonzert der Donots aber auch – im positiven Sinne.

Denn der Anblick von den vielen Menschen vor der Bühne, die Lust auf Festival, Party und gute Laune haben, und der Band, die diese Leidenschaft mit ihrem Publikum teilt: Das war atemberaubend. Tausende von Armen, die zum Takt der Musik hin- und herschwingen, ein jubelnder und grölender Chor, der seine Begeisterung nicht verbergen kann, und das nach zwei Jahren Pandemie-Abstinenz – unbeschreiblich. (Anja Theis)

Scooter als Latenight-Special am Freitagabend

Rock am Ring 2022: Höhepunkte, Eindrücke, Fotos von Festival und Bands
Foto: Jasmin Wagner

Techno und Electronic Dance Music sind eigentlich nicht so mein Ding. Über Scooter wollte ich trotzdem schreiben und dafür das Konzert auch richtig erleben – mitten in der Menge. Der Auftritt hat mich einfach umgehauen. Mit den anderen Fans zu tanzen und zu springen, die elektronischen Klänge im Ohr. Die Lichtshow, die sich in den Augen der wild Feiernden widerspiegelt. Die Hitze der Flammenwerfer im Gesicht. Ganz egal, dass es schon weit nach Mitternacht war, alle verschwitzt waren und nichts mehr zu trinken hatten. Auch egal, dass ich alleine da war – gefeiert haben alle gemeinsam. Mein Tanznachbar hat mich gleich am Anfang abgeklatscht und mir zugerufen: „Geil, dass du da bist!“ Ich fand es auch geil, dass ich da war. (Veronika Königer)

Green Day mit furiosem Show-Ende

Rock am Ring 2022: Höhepunkte, Eindrücke, Fotos von Festival und Bands
Foto: Trierischer Volksfreund/Angelina Burch

Freitagabend, um halb ein Uhr nachts: Das war es also, mein erster Tag auf einem Festival ist vorbei. Und mit was für einem Ende! Buntes Konfetti in allen Farben, Feuerwerk in Gold und Rot, Tausende Menschen jubeln, bis ganz nach hinten auf dem Festivalgelände, recken die Arme gemeinsam in die Höhe – so hat Green Day den ersten Tag bei Rock am Ring 2022 auf der Hauptbühne, der Utopia Stage, beendet. Nach eineinhalb Stunden einer richtig tollen Show hat die Band damit bei mir für einen absoluten Gänsehautmoment gesorgt. Das war wirklich der perfekte Abschluss für den ersten Tag bei Rock am Ring in diesem Jahr – und hat noch mehr Lust auf die nächsten beiden Festival-Tage gemacht! (Angelina Burch)

Begeisterte Fans mit Liebe zur Musik

Rock am Ring 2022: Höhepunkte, Eindrücke, Fotos von Festival und Bands
Foto: TV/Angelina Burch

Wie jedes Festival lebt auch Rock am Ring – neben der Musik – von seinen Besuchern. Und die sind, wie soll man es anders beschreiben, ein hammermäßiger Haufen. Von eingefleischten Metal-Headbangern über Poolnudel schwingende Stimmungsmacher, voll tätowierte Kunst-und Statementliebhaber, grölende Bierschlürfer bis hin zu Whirlpoolbadern und Flunkyballexperten: Hier treffen viele verschiedene Menschen aufeinander, die doch eines eint: Die Liebe zur Musik, Party und guten Stimmung. Viele strahlen oder haben zumindest ein Lächeln im Gesicht, wenn sie voller Vorfreude zur Bühne gehen und genießen wollen. Und diese Energie ist absolut ansteckend. (Anja Theis)

Echte Rührung bei den Künstlern

Rock am Ring 2022: Höhepunkte, Eindrücke, Fotos von Festival und Bands
Foto: Jasmin Wagner

Für Künstler, die bei Rock am Ring auf der Hauptbühne spielen, ist das an sich schon etwas Besonderes. Schaut man von dort auf die Menge, die sich bis fast zum Horizont erstreckt – das ist ein Wahnsinnsanblick! Dieses Mal war da aber noch etwas anderes: Echte Rührung und pure Freude in so vielen Musiker-Gesichtern. Zum Beispiel bei Peter Brugger von den Sportfreunden Stiller, der aus dem Strahlen gar nicht mehr rauskam (siehe Foto). Rapper Casper hatte sogar Tränen in den Augen, als er sich von den Fans verabschiedete. So glücklich war er offensichtlich, wieder live ohne Einschränkungen mit ihnen feiern zu können. Bands und Fans so happy und selig zu sehen, das waren viele kleine Gänsehaut-Momente. (Christa Weber)

Bewegender Song beim Auftritt der Band Volbeat

Rock am Ring 2022: Höhepunkte, Eindrücke, Fotos von Festival und Bands
Foto: Julia Nemesheimer

Tränen gibt wohl fast niemand gerne zu, auch ich normalerweise nicht. Jetzt schreibe ich aber offen: Beim Konzert von Volbeat, die am Sonntagabend als letzte Band auf der Hauptbühne gespielt haben, habe ich vor lauter Emotionen geweint. Da ich auch bei dem Konzert für meinen Bericht in die Menge gegangen bin, war ich mitten drin, als die dänische Metal-Band das Lied „Fallen“ angestimmt haben. Ein Song, den ich als Jugendliche immer gehört habe, wenn ich nicht gut drauf war oder Probleme hatte, und der mich immer wieder aufgerichtet hat. Den vertrauten Liedtext Jahre später zu hören, mitten in einer riesigen Menge vor der Bühne, den Musikern so nah – da konnte ich die Tränen einfach nicht zurückhalten. (Veronika Königer)

Gänsehaut beim Blick von oben

Rock am Ring 2022: Höhepunkte, Eindrücke, Fotos von Festival und Bands
Foto: Trierischer Volksfreund/Veronika Königer

Die letzten Lieder des Auftritts von Alligatoah (Rapper, Sänger, Gitarrist) wollte ich mir nicht in der Menge, sondern zur Abwechslung von oben ansehen. Also bin ich über das Dach der Boxengasse am Nürburgring gelaufen. Es war abends, noch nicht dunkel, aber auch nicht mehr lange bis Sonnenuntergang. Ich bin bis ganz ans hintere Ende des Dachs geschlendert, mehrere Hundert Meter von der Bühne entfernt. Und auch da war unten auf dem Festivalgelände noch alles voller Menschen, die sich das Konzert angesehen haben. Ich hatte einen wahnsinnigen Ausblick über die Menge. Dann hat Alligatoah auch noch das „Trauerfeierlied“ gespielt, einen eher langsamen, melancholischen Song – ein absoluter Gänsehaut-Moment. (Veronika Königer)

Alle weiteren Artikel unserer TV-Reporter zu Rock am Ring 2022 finden Sie hier: www.volksfreund.de/rockamring.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Rock am Ring 2022: Impressionen - Teil 1