1. Serien und Specials

Rock am Ring 2022: Wetter kann am Wochenende Gewitter bringen

Festival : Wetter-Experte erklärt, wann bei Rock am Ring Unterbrechungen wegen Unwetter drohen

Zum Start von Rock am Ring wird sich das Wetter von seiner freundlichen Seite zeigen. Aufgrund der Wetterlage über großen Teilen von Deutschland kann sich das am Wochenende aber schnell ändern.

Rock am Ring ist ab dem 3. Juni zurück in der Eifel. Am Freitag startet das dreitägige Festival. Schon ab Mittwoch können sich die Besucher auf den Campingplätzen einrichten. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen.

Im besten Fall bleibt das Wetter weitgehend freundlich. Die Eifel kann aber auch von einer unangenehmen Wetterlage über Deutschland getroffen werden.

Zunächst die guten Nachrichten zum Wetter bei Rock am Ring 2022

Erst einmal steht weitgehend fest, dass die Aussichten bis zum Festival-Start am Freitag gut sind. Der Donnerstag, an dem viele Camper angereist sind, sollte sogar der schönste Tag der Woche werden. Das erklärte der Meteorologe Dominik Jung von wetter.net. Für den Freitag kündigte er zwar mehr Wolken an, aber die Aussichten für den ersten Tag Rock am Ring bleiben insgesamt freundlich. Die Tageshöchstwerte liegen laut wetter.net über das Wochenende hinweg bei über 20 Grad.

Verschwunden ist auch der Bodenfrost, den es in der Region um den Nürburgring vor kurzer Zeit noch gegeben hat.

Was droht beim Wetter am Wochenende?

Grundsätzlich erlebt Deutschland ein Pfingstwochenende mit angenehmen oder auch sehr warmen Temperaturen. „Ab dem Wochenende werden die Luftmassen dann oft schwül sein und es ist gewittrig“, erklärt Jung. Mit kräftigen Gewittern muss man vor allem im Westen und Süden Deutschlands rechnen.

Auch bei Rock am Ring drohen Gewitter

Am Samstag und Sonntag gilt deshalb auch für Rock am Ring die Warnung des Meteorologen. Möglich sind Unwetter, die zum Beispiel Sturmböen oder Hagel mit sich bringen.

Mit starken Gewittern muss man nicht nur in der Eifel rund um den Nürburgring rechnen. Die Wetterlage liegt unter anderem auch über weiteren Teilen von Rheinland-Pfalz. Vor dem Wochenende bleibt deshalb unsicher, wo genau es krachen wird. Dominik Jung erklärte in den Tagen vor dem Festival: „Man kann jetzt natürlich noch nicht sagen, ob die Gewitter auch den Nürburgring treffen.“ Er weist aber darauf hin, dass Gewitter bei großen Freiluftveranstaltungen eine ernste Gefahr sind. „Da muss man auch an die großen Bühnen und Aufbauten bei einem Festival denken.“

Bei Rock am Ring kann es bei entsprechender Wetterlage nur eine Lösung geben: „Dann muss die Veranstaltung unterbrochen werden.“