Live vom Ring Rock am Ring 2024: Das sind die heutigen Highlights im Livestream

Nürburgring · Man muss kein Festivalticket haben, um beim größten Rock-Spektakel Deutschlands dabei zu sein. RTL+ überträgt die Highlights von Rock am Ring im Livestream. Welche Auftritte man auf keinen Fall verpassen sollte und welche Konzerte leider nicht zu sehen sind.

Rock am Ring wird erneut ein riesiges Event werden - und für alle, die Zuhause bleiben, gibt es wieder einen Livestream.

Rock am Ring wird erneut ein riesiges Event werden - und für alle, die Zuhause bleiben, gibt es wieder einen Livestream.

Foto: dpa/Daniel Karmann

Mit dem wohl rockigsten Line-Up der letzten Jahre verspricht Rock am Ring auch in diesem Jahr eine Wahnsinns-Show zu werden. Zehntausende Besucher pilgern jedes Jahr in die Eifel, um ihre musikalischen Helden Live auf der Bühne zu sehen.

Aber auch wer zu Hause geblieben ist, kommt in diesem Jahr in den Genuss der größten Highlights: Fast alle Konzerte der beiden Hauptbühnen, der Utopia Stage und der Mandora Stage, werden auf RTL+ live übertragen. Hier eine Übersicht der Auftritte, die man auf keinen Fall verpassen sollte.

Der Freitag bei Rock am Ring im Livestream

Festivalauftakt mit Querbeat

Wer direkt von Anfang an mit dabei sein will, für den startet der Rock am Ring-Livestream am Freitag um 13.45 Uhr mit der Bonner Band Querbeat. Ursprünglich als Karnevalsband groß geworden, spielt die 13-köpfige Band seit 2016 auch eigene Songs. Seitdem hat sie sich mit ihrer Mischung aus Deutsch-Pop und Blechblasintrumenten immer mehr in die Herzen ihrer Fans gespielt.

Vom Post-Hardcore zum Mainstream: Enter Shikari

Dass manchmal ein bisschen mehr Mainstream nicht schadet, beweisen um 17.45 Uhr Enter Shikari auf der Hauptbühne. Fast 15 Jahre lang war die Band mit ihrem teils gewöhnungsbedürftigen Sound nur eine Randerscheinung auf den meisten Festivals. Mit ihrem 2017 erschienenen Album „The Spark“ änderte sich das jedoch schlagartig. Zu den destruktiven Post-Hardcore-Sounds mischen sich seitdem elektronische Beats und pop-typische Elemente, die Enter Shikari am Ende ihren ganz eigenen Stil verleihen. Ihr 2023 erschienenes Album „A Kiss for the Whole World“ schaffte es sogar auf Platz 1 der britischen Albumcharts.

Irish-Folk-Party bei den Dropkick Murphys

Ein Auftritt der Dropkick Murphys ist wohl das musikalische Äquivalent einer Kneipenschlägerei. Ausgelassene Stimmung und grölende Fans stehen ab 19.05 Uhr an der Utopia Stage auf dem Programm. Mit ihrer Mischung aus Irish-Folk und Punkrock mischen die US-Amerikaner seit Jahrzehnten feierlustige Festivalmengen auf. Auch bei ihrem Auftritt am Ring ist wieder Partystimmung garantiert.

Ein Hauch von Slayer: Kerry King

Härtere Töne stimmt Kerry King um 19.30 Uhr an der Mandora Stage an. Der Mitgründer und Grundpfeiler der Band Slayer ist nach fünf Jahren Pause nun mit einem Soloprojekt zurück und hat direkt ein neues Album mit dem Titel „From Hell I Rise“ veröffentlicht. Als Live-Verstärkung holt sich King namhafte Künstler mit auf die Bühne. Dazu zählen der Death Angels Sänger Mark Osegueda, Ex-Hellyeah Bassist Kyle Sanders, Ex-Machine Head Gitarrist Phil Demmel und der ehemalige Slayer-Schlagzeuger Paul Bostaph.

Raketenhafter Aufstieg für Beartooth

Vor fünf Jahren spielten die US-Amerikaner aus Ohio noch als Newcomer auf der kleinsten Bühne bei Rock am Ring. Am Freitag um 22.50 Uhr spielen sie inzwischen zeitgleich mit dem Headliner auf der Mandora Stage. Beartooth haben es mit ihrer einzigartigen Mischung aus Punk und Metalcore geschafft, ihre Fanbase innerhalb weniger Jahre zu vervielfachen. Das für den Metalcore typische Geschrei trifft hier auf melodische Refrains und die unvergleichliche Stimme von Sänger Caleb Shomo.

Deutscher Punk trifft Stand Up-Comedy – Die Ärzte sind Headliner bei Rock am Ring

Schon 1997 spielten die Ärzte das erste Mal bei Rock am Ring und gehören seitdem fast schon zum Inventar. Auch wenn das Dreigestirn aus Bela, Farin und Rodrigo inzwischen etwas in die Jahre gekommen ist, lässt sich das kaum für die Bühnenshow der drei Berliner sagen. Kaum eine andere Band lässt Fanstimmen so zuverlässig heiser werden, wie Deutschlands beliebteste Punkband (Sorry, Campino). Die Ring-Konzerte zählen stets mit zu den besten Ärzte-Auftritten, die man erleben kann. Egal ob vor der Bühne oder von der Couch aus. Los geht`s um 22.45 Uhr auf der Utopia Stage.

Late-Night-Special: Avenged Sevenfold ohne Livestream

Der krönende Abschluss am Starttag mit Avenged Sevenfold wird leider nicht auf RTL+ übertragen.

Der Samstag bei Rock am Ring im Livestream

Against the Current eröffnen den Samstag

Am Samstag gehen die Live-Übertragungen direkt um 14.35 heiß weiter mit dem Opener Against the Current. Die US-amerikanische Pop-Punk-Band rund um Sängerin Chrissy Costanza hatte 2017 ihren Durchbruch mit dem Song „Legends Never Die“, den die Band bei der Eröffnungszeremonie der League of Legends World Championships performte. Seitdem konnte die Band immer weiter an den Erfolg anknüpfen und mit ihren Alben „Past Lives“ und „Fever“ zeigen, dass sie mehr ist als nur ein One-Hit-Wonder.

Keanu Reaves live auf der RaR-Bühne – Dogstar

Keanu Reaves kann so ziemlich alles: Schauspielern, gut Aussehen, ein Mafia-Kartell als Rache für seinen Hund zu Fall bringen … und natürlich Bass in einer Alternative Rockband spielen. Auch wenn die Band eher unbekannt ist, gibt es Dogstar schon ziemlich lange. 1991 gründeten Robert Mailhouse, Keanu Reeves und Gregg Miller die Band in Los Angeles. Letzterer wurde Jahre später durch den neuen Sänger Bret Domrose ersetzt. Dogstar nimmt seine Zuschauer um 17.05 Uhr auf der Mandora Stage mit auf eine Reise in eine Zeit, als Rock-Stimmen noch etwas ruhiger und Gitarrenriffs wesentlich entspannter waren.

Die Metalcore Helden aus Castrop-Rauxel: Electric Callboy

Electric Callboy gehörte bei Umfragen unter den Ring-Besuchern zu einer der meistgewünschten Bands überhaupt. Nur ein dreiminütiger Auftritt während eines Finch-Konzerts reichte im vergangenen Jahr aus, um die Menge zum kochen zu bringen. Zurück am Ring verspricht der Auftritt um 18.40 Uhr auf der Utopia Stage eines der absoluten Highlights des Festivals zu werden. Die sechs Jungs aus dem Ruhrpott bringen mit ihrer einmaligen Mischung aus Metalcore, Transcore und Partyschlager garantiert Stimmung auf die Bühne. Als Kirsche auf der Torte ist ein gemeinsamer Auftritt mit den Sängerinnen von Babymetal zu ihrem neuen Song „Ratatata“ zu erwarten.

ZehnJahre im Dornröschenschlaf – Pendulum ist zurück

Die australisch-britische Band Pendulum machte sich Anfang der 2000er einen Namen in der Drum-and-Bass-Szene und räumte mit ihren ungewohnt harten Sounds zahlreiche Awards ab. Nachdem zwei der Bandmitglieder jedoch 2012 die Band Knife Party gründeten, wurde es jahrelang still um Pendulum. 2020 formierte sich die Band neu und ihr gelang 2023 schließlich mit dem Feature „Halo“ zusammen mit Bullet for my Valentine mehr als nur die Rückkehr. Neben Rock am Ring wurde Pendulum seitdem zum Geheimtipp auf europäischen Rockfestivals, wie zum Beispiel dem Nova Rock 2023. Am Ring beginnt die Action um 19.40 Uhr auf der Mandora Stage.

Rock-Legenden am Ring: Billy Talent

Auch wenn es für Billy Talent am Ring noch nie für eine Headliner-Platzierung gereicht hat, brauchen sich die vier Kanadier vor keinem der großen Acts zu verstecken. Ikonische Songs wie „Devil in a Midnight Mass“ oder „Red Flag“ gehören stets mit zu den Highlights eines jeden Rockfestivals. Sowohl von zu Hause als auch vor der Bühne erwartet Zuschauer und Besucher um 20.30 Uhr eine erstklassige Rock-Show, die ihresgleichen sucht.

Metal-Phänomen aus Japan: Babymetal

Harte Metalsounds und süße Anime-Stimmen? Was vor mehr als zehn Jahren als ulkige Casting-Band begann, hat sich unter dem Namen Babymetal zu einem der beliebtesten Aufsteiger der letzten Jahre gemausert. Die als Kawaii-Metal bekannte Musik der Band vereint typischen Metal mit hellem, weiblichem Gesang und den für japanischen Pop oft typischen Choreographien. Selbst wer mit der Musik nichts anfangen kann, sollte sich die Show um 21.10 Uhr auf der Mandora Stage nicht entgehen lassen.

Headliner: Green Day bei Rock am Ring im Livestream

Für breites Grinsen und ausgelassenes Mitsingen sorgt ab 22.40 Uhr der Headliner auf der Utopia Stage. Green Day rocken mit ihrem neuen Album „Saviors“ sowie altbekannten Bangern die Hauptbühne. Hat das neue Album bahnbrechende, innovative Songs auf der Pfanne? Nein. Aber stört das jemanden? Wohl kaum. Auch ohne frischen Wind verspricht ein Green-Day-Konzert puren Spaß und eine erstklassige Show. Wer’s verpasst, ist selber schuld.

Late-Night-Act: Punk-Zugabe mit den Broilers

Wer nach den Ärzten und Green Day noch Platz im Punk-Magen hat, den verwöhnen die Broilers ab 0.45 Uhr mit einem vier Sterne Ska-Punk-Menü. Dabei stehen tieftraurige Balladen ebenso auf der Speisekarte, wie wilde Moshpits und Partysongs. Die Düsseldorfer Band ist seit Jahren Stammgast am Ring und weiß ganz genau, wie man starke Konzerte abliefert. Der perfekte Ausklang für einen Tag voller Top-Acts.

Der Sonntag bei Rock am Ring im Livestream

Indie-Rock im Doppelpack – Leoniden und Madsen

Für die passende Hintergrundmusik zum sonnigen Sonntag sorgen auf der Utopia Stage die Leoniden ab 15.25 Uhr und Madsen ab 16.50 Uhr. Egal ob zu Hause beim Staubsaugen oder vor der Hauptbühne auf warmem Asphalt liegend: Beide Bands versprühen gute Laune aus jeder Pore.

Welcome to the Sleeps Society: Headbangen mit While She Sleeps

Das harte Gegenprogramm dazu bieten While She Sleeps ab 18.50 Uhr auf der Mandora Stage. Die Metalcore-Aufsteiger überraschten ihre Fans auf dem neuen Album „Self Hell“ zuletzt mit etwas massentauglicheren Songs. Harte Breakdowns und pure Emotionen stehen hier auf dem Programm. Einschalten lohnt sich!

Die Band mit dem K – Kraftklub

Eine Liste der Ring-Highlights wäre ohne Kraftklub wohl kaum vollständig. Seit ihrem Durchbruch 2012 gehören Kraftklub-Konzerte mit zu den besten Live-Auftritten deutscher Bands. Felix Brummers Sprechgesang sorgt auch zwölf Jahre später immer noch für die ausgelassenste Pogo-Party des Wochenendes. Mittanzen vor dem Fernseher ist hier leider Pflicht. Los geht’s natürlich zur besten Sendezeit (20.15 Uhr).

Headliner: Maneskin im Livestream bei Rock am Ring

Die schillernden Rockstars des Sonntagabends heißen in diesem Jahr Maneskin, die ab 22.30 Uhr die Utopia Stage zum Beben bringen. Seit ihrem Sieg beim Eurovision Song Contest 2021 können sich die vier Italiener vor Erfolg kaum retten. Und das zu Recht: Der Look und Sound der Band sind neu, frisch und doch jetzt schon ikonisch. Das Musterbeispiel einer Rockband, wie sie im Buche steht.

Late-Night-Act: Parkway Drive zum Abschluss

Den Laden zu und im wahrsten Sinne des Wortes die Lichter aus macht ab Mitternacht eine der härtesten Bands des Wochenendes. Eine energiegeladene Menge, ein Schlagzeuger, der auf dem Kopf spielt und Unmengen an Pyrotechnik erwarten Zuschauer und Besucher bei Parkway Drive. Wer nach drei Tagen Festival noch Energie hat, wird sich spätestens nach dem Auftritt der Australier kaum noch bewegen können. Parkway Drive versprechen einen mitreißenden Abschluss und ein absolutes Fest für die Augen.

Livestream bleibt auch 2024 kostenlos

Für viele Zuschauer ist es eine wichtige Frage, ob man für die Übertragung ins heimische Wohnzimmer bezahlen muss. In dieser Hinsicht kann man sofort Entwarnung geben, denn Rock am Ring auf dem Bildschirm kostet nichts und ist frei zugänglich im Webbrowser auf RTLplus.de und über die App für RTL+ Premium User.

Kostenlose Inhalte sind bei RTL+ nicht selbstverständlich, denn die Sendungen sind zumeist nur mit einem Bezahlabo zu sehen. Dazu gehören unter anderem auch die Streams der RTL-Sender.

Wie viel zeigt RTL+ von Rock am Ring?

Wie in den Vorjahren zeigt RTL+ fast alle Konzerte der Mandora Stage und Utopia Stage an den drei Tagen. Die Livestreams findet man hier auf RTL+. Bei der Live-Übertragung wird von den drei Bühnen des Festivals die Orbit Stage nicht gezeigt.

Konzerte am Freitag 7. Juni 2024 - Mandora Stage

  • Fit For A King 14.30 - 15.10
  • Asinhell 15.30 - 16.15
  • Betontod 16.40 - 17.30
  • Crosses (TTT)18.00 - 19.00
  • Kerry King 19.30 - 20.30
  • Kreator 21.00 - 22.10
  • Beartooth 22.50 - 00.00

Konzerte am Freitag 7. Juni 2024 - Utopia Stage

  • Querbeat 13.45 - 14.35
  • Guano Apes 15.05 - 15.50
  • Royal Blood 16.20 - 17.15
  • Enter Shikari 17.45 - 18.35
  • Dropkick Murphys 19.05 - 20.05
  • Queens Of The Stone Age 20.45 - 22.00
  • Die Ärzte 22.45 - 1.00

Konzerte am Samstag 08. Juni - Mandora Stage

  • The Last Internationale 15.00-15.35
  • 311 15.55-16.40
  • Dogstar 17.05-17.50
  • Royal Republic 18.15-19.10
  • Pendulum 19.40-20.40
  • Babymetal 21.10-22.10
  • Broilers 0.45-2.15

Konzerte am Samstag 08. Juni 2024 - Utopia Stage

  • Against The Current 14.35-15.20
  • The Interruptors 15.50-16.40
  • Donots 17.10-18.10
  • Electric Callboy 18.40-19.55
  • Billy Talent 20.30-22.00
  • Green Day 22.40-1.00

Konzerte am Sonntag 09. Juni 2024 - Mandora Stage

  • Atreyu 14.15-14.45
  • Of Mice & Men 15.05-15.50
  • Thy Art is Murder 16.15-17.00
  • Polyphia 17.25-18.20
  • While She Sleeps 18.50-19.50
  • Machine Head 20.20-21.20
  • Corey Taylor 22.00-23.15
  • Parkway Drive 0.00-1.30

Konzerte am Sonntag 09. Juni 2024 - Utopia Stage

  • H-Blockx 14.10-14.55
  • Leoniden 15.25-16.20
  • Madsen 16.50-17.50
  • Wanda 18.20-19.30
  • Kraftklub 20.15-21.45
  • Maneskin 22.30-0.15
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort