Stadtbürgermeister-Stichwahl in Hermeskeil: Klarer Sieg für CDU-Kandidat Mathias Queck

Stadtbürgermeister-Stichwahl in Hermeskeil: Klarer Sieg für CDU-Kandidat Mathias Queck

Der neue Bürgermeister der Stadt Hermeskeil heißt Mathias Queck. Der 44-jährige Notar und CDU-Kandidat hat sich am Sonntag bei der Stichwahl klar gegen seinen Kontrahenten und bisherigen Amtsinhaber Udo Moser (Bürger für Bürger, BFB) durchgesetzt.

Queck erhielt 61,4 Prozent der abgegebenen Stimmen. 1214 Hermeskeiler hatten für den CDU-Mann votiert. Moser erhielt lediglich 764 Stimmen (38,6 Prozent). Nach seiner Niederlage kündigte Moser seinen Rückzug aus der Kommunalpolitik an. "Für mich ist die Politik in Hermeskeil beendet", sagte er volksfreund.de. Moser hatte das Stadtbürgermeisteramt seit 2009 inne. Mit Quecks Sieg stellt die CDU wieder das Stadtoberhaupt in Hermeskeil. Die Christdemokraten hatten es zwischen 1994 bis 2009 unter Ilona König inne. Aus den aktuellen Stadtratswahlen am 25. Mai war die CDU mit Stimmengewinnen als klar stärkste politische Kraft herausgegangen. Wahlsieger Queck sprach von einem "sehr guten Ergebnis, das mich stolz macht." Nach seiner Auffassung "wollten die Leute einen frischen Wind und ein Ende des ständigen Streits. Sie haben in meiner Person eine überzeugende Alternative gesehen."

Insgesamt waren 4582 Hermeskeiler zur Wahl eines neuen Stadtbürgermeisters aufgerufen. Allerdings lag die Wahlbeteiligung bei nur 44 Prozent.