TV-Forum: Wer wird Bürgermeister der neuen VG Traben-Trarbach?

TV-Forum: Wer wird Bürgermeister der neuen VG Traben-Trarbach?

Zwei Männer und eine Frau wollen Bürgermeister der neuen Verbandsgemeinde (VG) Traben-Trarbach werden, die im Juli aus der Fusion aus den Verbandsgemeinden Kröv-Bausendorf und Traben-Trarbach entsteht. 400 potenzielle Wähler waren am Donnerstagabend beim TV-Forum in der Weinbrunnen-Halle Kröver Nacktarsch in Kröv dabei, wo Volksfreund-Redakteur Winfried Simon den Bewerbern auf den Zahn fühlte.

Heidrun Baltes aus Neef (47) tritt bei der Wahl am 25. Mai für die CDU an. "Ich möchte mit Menschen sprechen und Probleme lösen", sagt die Diplomkauffrau aus, die bei der Kreisverwaltung Cochem-Zell arbeitet. In der Verwaltung sei sie eine von vielen. "Hier bin ich Chefin", sagt sie über ihre Motivation, als Bürgermeisterin zu kandidieren. Ob sie die Fusion für sinnvoll hält für nicht, verrät sie nicht. Deshalb halte sie es auch für gut, dass sie als Bewerberin von außen kommt.

Die SPD schickt Marcus Heintel (37) aus Rivenich ins Rennen. Der Diplomwirtschaftsingenieur wirft seine langjährige politische Erfahrung, unter anderem im Jugendparlament im Kreistag und als Fraktionsvorsitzender in der Einheitheitsgemeinde Morbach in die Waagschale. Er sieht sich als Kümmerer. "Ich möchte eine Mitmachkultur", sagt er über seine Ziele als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach.

Dritter Kandidat ist Reinhard Niedersberg (57) aus Enkirch. Er wird von der ÖDP unterstützt. Er hatte bereits vor drei Jahren als Landrat kandidiert und möchte mit Durchsetzungsvermögen und seinem Talent, mit Menschen umzugehen, punkten. Außerdem sei er nicht an die großen Parteien gebunden. "Ich werde versuchen, alle Parteien in ein Boot zu bekommen", verspricht der leidenschaftliche Jäger. Außerdem habe er Heimvorteil.

Ein großes Thema während der Diskussion, an der sich die Zuhörer intensiv beteiligten, war die Fusion der Verbandsgemeinden Traben-Trarbach und Kröv-Bausendorf. Aber auch nach Lösungsvorschlägen für den demografischen Wandel wurde gefragt. Dabei setzt Baltes auf einen Masterplan, der langfristig die Probleme beheben soll. Infrastruktur ist dabei das wichtigste Thema für Marcus Heintel. Reinhard Niedersberg möchte mehr Betriebe in der Region ansiedeln, um Arbeitsplätze zu schaffen.

Alle einig zeigten sich die Kandidaten darin, dass sie Rat und Bevölkerung in Entscheidungen einbeziehen wollen.

Ausführlicher Bericht folgt.