Weitere Bewerberin um Wählerstimmen

Weitere Bewerberin um Wählerstimmen

Als weitere kommunalpolitische Kraft ist die Bürgerunion Vulkaneifel ins Leben gerufen worden. Sie will mit einer Kreistags-Kandidatenliste bei der Kommunalwahl im Juni 2009 antreten.

Daun. (sts) Die Kommunalwahl 2009 wirft bereits ihre Schatten voraus. So sind beispielsweise in Daun schon vor Monaten die Stadtbürgermeister-Bewerber von CDU und SPD vorgestellt worden, Kandidatenlisten der Parteien und Gruppierungen sind schon beschlossen oder vorbereitet. Besonders interessant dürfte die Wahl des neuen Kreistags werden. Neben den in der noch laufenden Legislaturperiode im Kreistag Vertretenen (CDU, SPD, FWG, Bündnis 90/Grüne, FDP) werden im kommenden Jahr mindestens zwei weitere Gruppierungen um Wählerstimmen werben. "Die Linke" mit dem Kreisvorsitzenden Uli Mayer an der Spitze, der schon 15 Jahre für die Grünen im Kreistag gesessen hat, und die vor kurzem gegründete Bürger-Union Vulkaneifel.

Laut Vorstandsmitglied Elmar Möller strebt sie an, die Mitgliederzahl stetig auszubauen. Das Ziel: "Wir möchten nach Möglichkeit jeweils die gleiche Anzahl an Mitgliedern aus den fünf Verbandsgemeinden des Kreises Vulkaneifel haben. Die Bürger-Union Vulkaneifel wird ganz konkret bestimmte Personen kontaktieren und als Mitglieder werben, wir freuen uns aber auch, wenn Bürger auf uns zu kommen." Die Bürgerunion will als "unabhängige politische Kraft" bei der Kommunalwahl im Juni 2009 mit einer Kreistags-Kandidatenliste antreten. Erklärtes Ziel ist es, dabei die absolute Mehrheit der CDU im Kreistag zu brechen. Eine eigene Vorgabe, wie viel Prozent die Bürgerunion bei ihrer Premiere in der Kommunalpolitik erreichen will, gibt es nicht: "Das muss der Wähler entscheiden", erklärt Elmar Möller. Er gehört zusammen mit dem Dauner Unternehmer Peter Lepper, Werner Peters aus Mürlenbach, Erwin Borsch aus Bongard und Heinz Zapp aus Niederstadtfeld zur Führungsmannschaft der Bürgerunion.