Wolfram Leibe gewinnt die Oberbürgermeisterwahl in Trier

Wolfram Leibe gewinnt die Oberbürgermeisterwahl in Trier

Wolfram Leibe beerbt Klaus Jensen als Stadtchef von Trier. Damit bleibt die Moselstadt in SPD-Hand. Leibe setzte sich in der Stichwahl in einem Wahlkrimi gegen die von der CDU unterstützte parteilose Unternehmerin Hiltrud Zock durch.

Wolfram Leibe (SPD) wird neuer Oberbürgermeister der Stadt Trier. Der 54 Jahre alte Jurist setzte sich am Sonntag bei der Stichwahl mit 50,22 Prozent der Stimmen durch. Seine Herausforderin, die parteilose Unternehmerin Hiltrud Zock (51), kam auf 49,78 Prozent. Leibe wird Noch-Amtsinhaber Klaus Jensen (SPD) im April 2015 auf den Chefsessel im Rathaus folgen. Er ist derzeit Geschäftsführer der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit in Stuttgart.

Zur Wahl waren gut 84 000 Trierer aufgerufen. Die Wahlbeteiligung lag bei 30,4 Prozent. Jensen (62), Ehemann der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), war mit Verweis auf sein Alter nicht mehr zur Wahl angetreten. Im ersten Wahlgang Ende September hatte keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit bekommen.

Mehr von Volksfreund