Der Reisetipp der Woche Fernweh in Warnemünde

Der 76 Meter lange Dreimaster „Cisne Branco“ kommt aus Brasilien nach Warnemünde gesegelt. Foto: djd/Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde/Hanse Sail/Herbert Böhm
Der 76 Meter lange Dreimaster „Cisne Branco“ kommt aus Brasilien nach Warnemünde gesegelt. Foto: djd/Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde/Hanse Sail/Herbert Böhm

Wenn Rostock bei der Hanse Sail in diesem Sommer schon zum 33. Mal sein maritimes Erbe feiert, sind die Ehrengäste wie immer Traditionsschiffe aus aller Welt. Vom 8. bis 11. August sorgen sie bei Open-Ship-Veranstaltungen und Ausfahrten für Fernweh-Momente und Meer-Erlebnisse. Das internationale Line-up der schwimmenden Schönheiten ist beeindruckend.

5.400 Seemeilen Anreise

Das Schiff mit der längsten Anreise ist dieses Jahr der rahgetakelte Dreimaster „Cisne Branco“ – portugiesisch für „Weißer Schwan“. Er hat seinen Heimathafen im brasilianischen Rio de Janeiro und wird über 5.400 Seemeilen, das sind rund 10.000 Kilometer, bis nach Rostock zurücklegen. Beim Open-Ship können die Besucher einen Blick hinter die Luken werfen. Nebenan warten auch die umfangreich sanierte „Gorch Fock“ und der polnische Großsegler „Dar Mlodziezy“ darauf, von den Besuchern entdeckt zu werden.

Ein weiteres Highlight 2024 ist der erste Besuch des spanischen Dreimasters „Pascual Flores“. Aus dem hohen Norden kommt die „Joanna Saturna“. Sie vertritt Finnland, das Partnerland der diesjährigen Hanse Sail. Ältester Gast wird der Finkenwerder Hochseekutter „Landrath Küster“ mit dem Baujahr 1889 sein. Insgesamt werden in Rostock-Warnemünde über 100 Traditionsschiffe begrüßt. Wer mit einem von ihnen in See stechen möchte, sollte zeitig unter www.hansesail.com buchen. Denn die Ausfahrten sind begehrt und offt schnell vergriffen.

Doch auch an Land werden zwischen Warnemünde und der Innenstadt wieder zahlreiche Höhepunkte geboten. Großes Kino vor atemberaubender Kulisse zeigt etwa das Wunschfilm-Am-Meer-Programm auf der Mittelmole. Auf dem Neuen Markt ist Spaß und Spiel für die jüngsten Hanse-Sail-Gäste geplant und am Stadthafen werden Kulinarik, Fahrgeschäfte und verschiedene Aktionsflächen für Unterhaltung sorgen.

Mehr zum Thema