Anzeige

Familien, Firmen, Freizeit – Kelberg bietet viel für Alle

  : Familien, Firmen, Freizeit – Kelberg bietet viel für Alle

Eines von insgesamt drei Neubaugebieten in der Ortsgemeinde Kelberg: Hier finden Familien Heimat. In dem Luftkurort sind in den letzten drei Jahren über 30 Wohnhäuser neu entstanden. Fotos: Karl Heinz Sicken
Eines von insgesamt drei Neubaugebieten in der Ortsgemeinde Kelberg: Hier finden Familien Heimat. In dem Luftkurort sind in den letzten drei Jahren über 30 Wohnhäuser neu entstanden. Fotos: Karl Heinz Sicken

Die Ortsgemeinde Kelberg umfasst neben dem Kernort die weiteren Ortsteile Hünerbach, Köttelbach, Rothenbach-Meisenthal und Zermüllen, die im Jahr 1971 eingemeindet wurden. Jahrhunderte landwirtschaftlicher Prägung liegen hinter dem Eifelort, der sich in verschiedenster Hinsicht zu einem infrastrukturell bestens entwickelten Knotenpunkt für die Region entwickelt hat.
 

Viele Vereine von der Freiwilligen Feuerwehr über zahlreiche Förder- und Ortsteilvereine, Schützen-, Sport-, Karneval- und Musik-- bis hin zu ungewöhnlicheren Vereinen zu Themen wie Modellbau oder Notfallseelsorge bereichern das Ortsleben: Ganze zwanzig Vereinigungen stehen auf der Internetseite der Gemeinde gelistet – und das bei aktuell 2050 Einwohnern, von denen der 1. Beigeordnete des Gemeindevorstands Karl Heinz Sicken weiß. Dabei versichert er: „Kelberg wächst!“
 

30 neue Wohnhäuser seien in den letzten drei Jahren gebaut worden, ein Baugebiet für weitere 25 Baugrundstücke ist derzeit in Planung. Schon im nächsten Jahr sollen Interessenten sich wieder ihr Grundstück sichern können. Attraktiv für junge Familien: Die Grund- und Realschule Plus mit Ganztagsangebot vor Ort. Hinzu kommt noch eine Grundschule im nahen Uersfeld – mit Betreuung, ebenfalls auf Wunsch bis 16 Uhr. Eigene Kindergärten stehen neben dem in Kelberg ebenfalls in Uersfeld und zudem in Müllenbach. Beide Orte liegen im Einzugsbereich von Kelberg- denn hierhin zieht es viele Menschen.
 

Kelberg war schon im Mittelalter ein bedeutender Marktort - hatte als einer der Hauptorte im kurtrierischen Amt Daun sogar ein eigenes Gericht. Mittlerweile scheint der Wirtschaftsstandort zu diesen Wurzeln zurückgefunden zu haben: 1400 Arbeitsplätze gäbe es am Ort, sagt Sicken und verweist auf jüngste Neuansiedlungen – unter anderem Verwaltung, Vertrieb, Produktion einer Stahlbaufirma mit 40 Arbeitsplätzen. Wenn große Firmen kämen, brächten sie Jobs mit. In mehreren Kelberger- Unternehmen würden aktuell neue Mitarbeiter gesucht. Für Unternehmen attraktiv ist neben dem Raumangebot die gute Anbindung: Unter anderem reicht die A1 bis zur Anschlussstelle Kelberg. Für Familien wichtig: Es gibt zwei Supermärkte am Ort. „Der eine wurde erst vergrößert, der andere wird ebenfalls vergrößert und von Grund auf erneuert“, freut sich der Beigeordnete. Hinzu kommen Metzger, Bäcker, Apotheke, Ärzte, Zahnärzte, Heilpraktiker ein Optik- und Akustikfachgeschäft und Tierärzte in Kelberg selbst. Daun ist nicht weit und die schönste Natur liegt vor der Haustür. Deshalb spielt der Tourismus in der Region und dem Luftkurort Kelberg eine ganz besondere Rolle. Neben zwei Ferienparks gibt es unzählige Ferienwohnungen, um Urlaub und Freizeit am nahen Nürburgring oder in der wunderschönen Eifelnatur zu genießen. Hierzu wurden viele Rundwege zum Wandern neu geschaffen, so etwa der Kelberger-, Panoramen- und die Episodenrundwege.

Auf eine Besonderheit weist Karl Heinz Sicken noch hin: „Seit zwei Jahren haben wir hier am Schwarzenberg eine Waldruhestätte“. Menschen, die ihr Leben in der Verbandsgemeinde Kelberg und Orten der früheren Pfarreiengemeinschaft Kelberg und Hilgerath haben, können dort Frieden finden.