Anzeige

Malerische Dörfer mit solider Infrastruktur und lebendigem Miteinander

: Malerische Dörfer mit solider Infrastruktur und lebendigem Miteinander

Gemeinsam prägen sie das obere Ruwertal, die Ortsgemeinden Gusterath mit Gusterath-Tal, Gutweiler, Korlingen - und Sommerau. Der beschauliche Ort ist der kleinste im gesamten Kreis, hat aber viel zu bieten. Weithin bekannt ist Sommerau nämlich nicht nur dank seiner Burgruine aus dem 13. Jahrhundert oder seinem Wasserfall. Das am beliebten Ruwer-Hochwald-Radweg gelegene Dorf hat sich auch darüber hinaus einen Namen gemacht: mit Weinen wie dem Sommerauer Schlossberg, einer Einzellage, mit kreativen Gastronomen und Hoteliers sowie mit soliden Handwerkern und engagierten Dienstleistungsunternehmen.

Die Nähe zu Trier und Luxemburg ist ein wesentlicher Pluspunkt des Dorfes und seiner größeren Nachbarn. Ebenso aber auch die beeindruckende Landschaft mit herrlichen Fernsichten ins Ruwertal wie in den Hochwald. Vor allem aber haben die Dörfer im oberen Ruwertal ihren Bürgern einiges zu bieten: eine solide Grundversorgung, Arbeitsplätze wie in Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben vor Ort, eine gute Nahverkehrsanbindungen und eine familienfreundliche Infrastruktur. Es gibt die Grundschule St. Martin Gusterath-Pluwig, Kindertagesstätten in Gusterath und in Gutweiler, mitgetragen von Korlingen und Sommerau, Bürgerhäuser beziehungsweise Mehrzweckhallen, Spielplätze und Grillhütten. Sport- und Freizeitanlagen bieten vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung - von Fußball bis Tennis und von Basketball bis Beachvolleyball. Ermöglicht dank ehrenamtlich Engagierter in Dutzenden Vereinen sowie weiteren Aktiven, die beispielsweise Kurse der Volkshochschule anbieten oder das Heimathaus-Museum Gusterath mit Bücherei unterhalten.

Attraktiv für Bürger wie für Gäste und Besucher sind darüber hinaus nicht nur Radwege, sondern ebenso viele gut ausgeschilderte Spazierund Wanderwege. Allen voran Etappen des mehrfach ausgezeichneten Premiumfernwanderweges Saar-Hunsrück-Steig. Mit seinen Traumschleifen führt er zu wahrhaft traumhaften Aussichtspunkten, die Wanderer mit atemberaubenden Panoramen erwarten. Ähnlich lohnenswert ist es zudem, den Ruwer-Wanderweg zu erkunden. Abgesehen von den sich bietenden Naturerlebnissen sind die Dörfer aber vor allem dank eines lebendigen Miteinander lebenswert.

Und das ist vielen Menschen vor Ort zu danken, die sich in Vereinen, aber auch darüber hinaus für die Gemeinschaft einbringen.