ANZEIGE

Wittlich bewegt Wie kann Wittlich mehr Besucher anlocken?: Tourist-Information Wittlich Stadt & Land

Die Stadt erarbeitet ein Tourismuskonzept: Bürger und Unternehmen haben bereits ihre Ideen eingebracht, vier Bereiche Gastronomie und Beherbergung, Kultur und Genuss, Radfahren und Wandern sowie Infrastruktur und Finanzen sind gefragt.

Der Mosel-Maare-Radweg führt durch Wittlich, Kritik gibt es aber an der Beschilderung in der Stadt.

Als Heimat zahlreicher Industrie- und Gewerbebetriebe mit mehr als 20.000 Arbeitsplätzen hat sich die Stadt Wittlich einen Namen als Wirtschaftsstandort gemacht. Doch Zukunftsthema und bereits wesentlicher Baustein der Stadtentwicklung ist mittlerweile auch der Tourismus. Mit dem Beitritt zum Natur- und Geopark Vulkaneifel wie auch der Neuaufstellung der Tourist-Info in Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde Wittlich-Land hat sich die Stadt Wittlich bereits auf den Weg zum Tourismusort gemacht. Doch welches Potenzial hat die Säubrennerstadt und wie kann der Tourismus vorangebracht werden? Um das herauszufinden, erstellt die Stadt derzeit ein Tourismuskonzept. Daran sollen sich auch Bürger und Tourismusmacher beteiligen.

Rund 50 Bürger, Unternehmer und auch einige Stadträte haben bei einer ersten Veranstaltung ihre Ideen vorgebracht. Diese waren in den vier Bereichen Gastronomie und Beherbergung, Kultur und Genuss, Radfahren und Wandern sowie Infrastruktur und Finanzen gefragt. In der Kategorie Infrastruktur und Finanzen machten sich die Teilnehmer insbesondere um das ÖPNV-Angebot für Touristen Gedanken. Ein großes Problem sei zum Beispiel, dass der Bahnhof außerhalb der Innenstadt liegt und viele Besucher nicht wüssten, wie sie von dort in die City kommen. Auch die Busanbindungen könnten besser sein, das Angebot des Rufbusses könne noch ausgebaut werden. Ideen in der Kategorie ,,Gastronomie und Beherbergung" waren unter anderem mehr Biergärten und Tanzbars, Weinstuben sowie eine Jugendherberge. Bereicherungen im Kulturbereich wären Stadtführungen, Kunst-Ausstellungen, Mundartfeste, Flohmärkte und Straßenfeste. In der Diskussion zur Kategorie ,,Radfahren und Wandern" gab es kritik an der Beschilderung des Maare-Mosel-Radwegs, dessen Streckenführung durch das Stadtgebiet nur schwer zu folgen sei.

Gewünscht werden zudem Mountainbike-Strecken, mehr E-Bike-Ladestationen, Wanderschleifen sowie auch Wanderwege für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Wie auf der Bürgerveranstaltung deutlich wurde, braucht es viele kluge Köpfe und Ideen, damit die Stadt Wittlich im Tourismus vorankommt. Die Ideen der Bürger werden bei der Erstellung eines Tourismuskonzeptes, das der Stadtrat derzeit erarbeitet, auf jeden Fall mit berücksichtigt.

Was bietet die Website www.wittlicherland.de?

Die Homepage ist ein bedeutender Schritt in Richtung Digitalisierung und Webpräsenz. Das aktuelle Buchungsverhalten zeigt, dass sich Touristen in erster Linie Online informieren. Vor allem für die mobile Nutzung via Tablet oder Smartphone ist die neue Homepage optimiert. Neben der informativen Erkundung der Region haben Gäste die Möglichkeit direkt über die Homepage Unterkünfte zu buchen, Informationsmaterial zu bestellen und eine direkte Kontaktanfrage zu versenden. Dazu haben auch einheimische Nutzer jetzt die Möglichkeit, das umfassende touristische Angebot der Ferienregion Wittlich Stadt & Land besser kennenzulernen.

Neben der Stadt Wittlich und ihren Stadtteilen werden auf der neuen Homepage alle 40 Orte des Wittlicher Landes im Detail präsentiert. So ergibt sich mitunter auch der ein oder andere neue Impuls für Gäste und Menschen von hier, der dazu animiert, die Region erkunden zu wollen.

Tourist-Information
Wittlich Stadt & Land
Neustraße 2 / Marktplatz
54516 Wittlich
Telefon: 06571-146624
eMail: hallo@tourist.wittlich.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag: 9 bis 17 Uhr
Sonntag: 14 bis 17 Uhr

Mehr zum Thema