Transformers 4: Ära des Untergangs

Transformers 4: Ära des Untergangs

Für den vierten Teil der Maschinen-Saga hat Regisseur Michael Bay, der bereits die ersten drei Verfilmungen der Comicserie verantwortete, eine neue Schauspieltruppe engagiert, die nun neben den wahren Helden – den großen Technikwundern – glänzen soll.

Der Film steigt einige Jahre nach dem großen Kampf zwischen Autobots und Decepticons ein. Die Erde hat sich mittlerweile erholt, von Transformers fehlt jede Spur. Natürlich versuchen weiterhin Menschen, aus der Technik aus dem All Profit zu schlagen. Die Experimente mit der Transformers-Technik laufen jedoch aus dem Ruder. Doch damit nicht genug: Ein mächtiger Gegner aus der Ferne hat es auf die Erde abgesehen. Und wer ist mittendrin? Der muskulöse Automechaniker Cade (Mark Wahlberg) und seine bildhübsche Tochter Tessa (Nicola Peltz), die aufgrund eines funktionstüchtigen Transformers in ihrer Scheune von Geheimagenten gejagt werden.

Na endlich! Regisseur Michael Bay, der im Oktober eine Neuauflage der "Teenage Mutant Hero Turtles" auf die Leinwand bringt, hat es geschafft. Weg sind die Nervensägen (Shia LaBeouf) und Talentlosen (Megan Fox, Rosie Huntington-Whiteley). Neu dabei sind echte Stars! Mark Wahlberg, Stanley Tucci, Kelsey Grammer und Thomas Lennon sollen nicht nur für klingende Kassen, sondern auch für Qualität sorgen. Trotz Krachbumm und dünner Story.

Science-Fiction von Michael Bay // Start: 17.07.