Trier: Wer saß im Gebüsch? Polizei sucht dringend Zeugen im Fall Tanja

Trier: Wer saß im Gebüsch? Polizei sucht dringend Zeugen im Fall Tanja

“Pack mich nicht an...“, die Soko FH rätselt noch immer, ob es Tanja Gräff war, die diese Worte sprach. Entgegen aller Erwartungen hat sich auf den Zeugenaufruf vom 22. Juni kein einziger der jungen Leute gemeldet, die am Morgen des FH-Sommerfestes in einem Gebüsch saßen.

Erinnern müsste sich die Gruppe auf jeden Fall, denn sie wäre um ein Haar von einem Bauzaun getroffen worden. Ein vom Veranstalter als Helfer eingesetzter Mann hörte zwischen 5.20 und 5.30 Uhr eine Frauenstimme, die „Pack mich nicht an“ und etwas später: „...ich will nur noch heim“ rief. Die sehr schlanke junge Frau mit roten Haaren und einer bunten Umhängetasche war in Begleitung eines Mannes.
Der Helfer war, als er die Wort hörte, gerade dabei, einen umgeworfenen Bauzaun an der Zufahrtstraße zum Waldstadion zu demontieren, da er die Straße blockierte.

In unmittelbarer Nähe saßen im Gebüsch ca. fünf junge Leute, die um ein Haar den demontierten Bauzaun „abbekommen“ hätten, der mit Schwung in der Böschung geworfen wurde.

Zwei junge Männer kamen aus dem Gebüsch und sprachen mit der aufgeregten, jungen Frau, die Ähnlichkeiten mit Tanja Gräff haben soll.

Diese Zeugen, die im Gebüsch an der Zufahrt zum Waldstadion saßen, werden dringend gebeten, mit der Polizei Kontakt aufzunehmen. Sie können klären, ob es sich bei dieser Spur um eine „heiße“ Spur handelt oder doch nur eine unwichtige Begebenheit ist, die ad acta gelegt werden kann.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 0651/2019-285 zu melden. Vertrauliche Hinweise werden unter der Rufnummer 015205293431 entgegen genommen.

Aktuelles in Zusammenhang mit dem Vermisstenfall Tanja Gräff finden Interessierte auch auf der Homepage der Polizei Rheinland-Pfalz unter www.polizei.rlp.de und in unserem Special