Trierer Bistumspriester feiert Messe trotz Verbots

Trierer Bistumspriester feiert Messe trotz Verbots

Weil ein wegen Missbrauchsvorwürfen beurlaubter Trierer Bistumspriester in Rheinböllen mehrfach öffentlich einen Gottesdienst gefeiert hat, gibt es Kritik an der Bistumsspitze. Grund: Die Haupt- und Ehrenamtlichen der Pfarrei seien nicht über das gegen den Geistlichen verhängte Zelebrationsverbot informiert worden.

Ein Bistumssprecher sagte, der Priester habe "nicht wissentlich gegen das Verbot verstoßen". Es habe Unklarheiten gegeben; diese seien inzwischen geklärt. Der Priester ist seit März beurlaubt, lebt in einem Kloster. Die Räte der Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen fordern von der Bistumsspitze mehr Transparenz und eine bessere Informationspolitik.