Trierer Chefarzt: Viele Keime reagieren nicht mehr auf Antibiotikum

Trierer Chefarzt: Viele Keime reagieren nicht mehr auf Antibiotikum

Infektionen, ausgelöst durch gefährliche Keime wie Ehec, werden zunehmen. „Es wird immer wieder Epidemien durch neue Keime geben“, sagt Joachim Vogt, Chefarzt im Trierer Brüderkrankenhaus und dort zuständig für Hygiene.

Was den Medizinern Sorge macht: Viele Keime reagieren nicht mehr auf Antibiotikum, sie sind resistent und damit schwer zu behandeln. Die Entstehung neuer resistenter Keime werde das Gesundheitssystem vor große Herausforderungen stellen, sagt Harald Michels, Leiter des Trierer Gesundheitsamtes.

Als Hauptgrund für die Zunahme gefährlicher Keime nennen Experten zu leichtfertige Verschreibung von Antibiotikum. Dadurch würden sich die Bakterien an das Mittel, das sie bekämpfen soll, "gewöhnen" und reagierten nicht mehr darauf. Zur Verbreitung der Keime trage jedoch auch mangelnde Hygiene in Kliniken bei. Regelmäßiges Händewaschen bei Personal und Patienten sei noch immer nicht selbstverständlich, sagt Chefarzt Joachim Vogt.

Mehr von Volksfreund