Trierer Stahlwerk meldet erneut Insolvenzantrag an

Trier · Für die 300 Mitarbeiter des Trierer Stahlwerks beginnen wieder Wochen des Hoffen und Bangens: Nach TV-Informationen stellten heute die Gesellschafter des TSW in Dortmund einen Insolvenzantrag für das Unternehmen.

Das Stahlwerk ging schon 2001 nach einem Brand in Insolvenz. "Wir sind geschockt", sagte der Betriebsratsvorsitzende Rudi Heinz dem TV. Dennoch sind die Mitarbeiter optimistisch, dass sich schnell ein Investor für das Werk findet. "Die Mannschaft ist gut aufgestellt, die Technik ist modern, wir schaffen einen Produktionsrekord nach dem anderen", sagt Heinz. Sorgen bereitet Betriebsrat und IG-Metall aber die Tatsache, dass die Insolvenz in Dortmund eröffnet werden soll. "Das Amtsgericht Trier muss prüfen, ob es nicht zuständig ist", sagt IG-Metall-Chef Roland Wölfl.