Über Bob-Bahn und Affenschaukel

Über Bob-Bahn und Affenschaukel

Mit dem ebenso spektakulären wie anspruchsvollen Rennen in Bekond geht der Eifel-Mosel-Cup (EMC) am 18. April in die neue Saison. Die Strecke verspricht wieder Mountainbike-Aktion pur.

Bekond. (teu) Nur wenige Mountainbike-Rennen fordern so sehr den kompletten Fahrer wie das in Bekond. Wer auf den Rundkurs geht, muss fit sein. Sonst werden die mehrmals zu bewältigenden Steigungen zur Qual. Kondition bolzen reicht aber nicht allein. Streckenabschnitte mit Namen wie "Bob-Bahn", "Abgang" oder "Affenschaukel" deuten an, dass die Fahrer ihr Sportgerät auch technisch hundertprozentig beherrschen müssen. Wer bei den rasanten Abfahrten nicht die optimale Linie kennt oder sich bei den rasant wechselnden Anforderungen verschaltet, hat keine Chance. Sollte es wieder nass sein, wie bereits vor einigen Jahren, werden außerdem Kenntnisse der Fahrradtechnik wichtig beim Kampf um den Sieg.

Wie bei allen EMC-Rennen führt das Hauptrennen (Start: 15 Uhr) über 90 Minuten. Die Wertungsklasse sind nach Alter sowie nach Lizenz- und Hobbyfahrern unterteilt. Die übrigen drei der insgesamt vier EMC-Rennen finden in Mehren, Traben-Trarbach und Altlay statt.

Weitere Informationen und Anmeldung im Internet unter www.eifel-mosel-cup.de.