Uli Hoeneß bald auf freiem Fuß?

Uli Hoeneß bald auf freiem Fuß?

Im kommenden Februar wird Uli Hoeneß die Hälfte seiner Haftstrafe verbüßt haben. Möglicherweise ist er ab diesem Zeitpunkt wieder ein freier Mann. Ein entsprechender Antrag ging beim Augsburger Landgericht ein.

Uli Hoeneß (63) hat beim Landgericht Augsburg einen Antrag eingereicht, seine restliche Haftstrafe zum Halbstrafenzeitpunkt auszusetzen. Dies gab das Gericht laut der "Augsburger Stadtzeitung" in einer Mitteilung bekannt. Sollte die Kammer dem Antrag zustimmen, würde Hoeneß nach der Verbüßung der Hälfte seiner Strafe auf Bewährung entlassen werden. Das würde bedeuten, dass der ehemalige Präsident des FC Bayern schon ab dem 29. Februar 2016 ein freier Mann wäre.

Der Entscheidung der Kammer geht eine Anhörung des Verurteilten voraus, wie aus der Mitteilung hervorgeht. Berücksichtigt werden außerdem Faktoren wie "die Persönlichkeit des Verurteilten" oder "die Umstände seiner Tat".

Holen Sie sich hier die Satire "Die Udo Honig Story" mit Uwe Ochsenknecht als Hoeneß-Verschnitt

Ursprünglich war Hoeneß wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe zu einer dreieinhalbjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Seit Beginn des Jahres ist der 63-Jährige Freigänger und darf sich seitdem tagsüber frei bewegen und einer Beschäftigung nachgehen, muss die Nächte jedoch weiterhin im Gefängnis verbringen.

////