Umgeflaggt

Umgeflaggt

Die Köln-Düsseldorfer Schifffahrtsgesellschaft will künftig ihre Ausflugsschiffe unter luxemburgischer Flagge fahren lassen.

Köln/Luxemburg. (wie) Seit 180 Jahren fahren die Schiffe der Köln-Düsseldorfer (KD) auf dem Rhein und der Mosel. 1826 wurde die Schifffahrtsgesellschaft in Köln gegründet und hat seitdem dort ihren Firmensitz.

Nun schockte die KD mit der Mitteilung, dass ihre elf Ausflugsschiffe demnächst unter Luxemburger Flagge fahren werden. Das Traditionsunternehmen will in Luxemburg die Tochterfirma KD Europe gründen, unter der dann die Schiffe fahren sollen und die auch Dienstleistungen für andere Schifffahrtsfirmen anbieten will.

In Luxemburg gibt es zahlreiche Reedereien, die See- und Fluss-Kreuzfahrten anbieten. 150 der insgesamt 208 KD-Mitarbeiter sollen bei der Tochterfirma beschäftigt werden, die Verwaltung der Gesellschaft soll in Köln bleiben.

Es ist nicht das erste Kölner Unternehmen, das nach Luxemburg auswandert: Vergangenes Jahr verlagerte die Privatbank Sal. Oppenheim ihren Firmensitz ins Großherzogtum.