Verbraucher

Verbraucher

(dpa) Die Umweltorganisation Greenpeace warnt vor Spritzmitteln in Weintrauben und Kopfsalat aus dem Supermarkt. Bei Tests von Tafeltrauben habe fast jede zehnte Probe die so genannte Akute Referenzdosis überschritten und sei damit ein potenzielles Gesundheitsrisiko für Kinder.

Auch Kopfsalat sei betroffen. Die von der Umweltorganisation beanstandeten Trauben stammen den Angaben zufolge aus konventionellem Anbau im Mittelmeerraum. Ein Greanpeace-Sprecher sagte, Weintrauben aus Bio-Anbau seien mit großer Zuverlässigkeit spritzmittelfrei. Auf Kopfsalat sollten Verbraucher im Winter lieber verzichten, riet der Chemie-Experte. "Das ist kein Wintergemüse."