"Vergiss die Freude nicht"

NEWEL. Während andere Vereine noch nicht an die Session denken, regen sich in Newel die Narren. Im kommenden Jahr blickt der Karnevalsverein (KV) auf eine 30-jährige Vereinsgeschichte.

Wenn es auch kein karnevalistisches Jubiläum ist, geben die 30 Jahre doch Gelegenheit, Rück- und Ausblick zu halten. So werden während der Sommermonate bei der Bambini- und Prinzengarde wieder die ersten Schritte einstudiert.Die Führung beim KV Newel hat gewechselt. Nach zehn Jahren gab Vera Mohn den Vorsitz an Elke Mohn ab, die auch seit drei Jahren die Sitzungen leitet. Die Vorsitzenden erfahren im Vorstand von insgesamt 16 Gleichgesinnten Unterstützung. Alle zusammen planen sie an der kommenden Session, die im November starten wird. Dazu gehören auch die Proben für die Aufführung von Theaterabenden, vom Lustspiel bis hin zu anspruchsvollen Dreiaktern.Elke Mohn: "In den ersten Vereinsjahren starteten wir jeweils im November schon mit einer Kappensitzung in die närrische Zeit. Das haben wir aber vor 20 Jahren geändert." Seit dieser Zeit stehen regelmäßig mehrere Theaterabende pro Jahr auf dem Programm. Dazu gehört auch eine jährliche Sondervorstellung für die Senioren des Ortes und der umliegenden Dörfer. Deshalb sieht der zweite Vorsitzende Josef Schönhofen den Karnevalsverein auch als einen kulturtragenden Verein. An dieser Stelle lobt er auch den beispielhaften Zusammenhalt der Vereine im Ort, besonders die Feuerwehr: "Ohne deren Mitglieder wären unsere Veranstaltungen teilweise nicht zu machen." Bei den Theaterabenden wird das jeweilige Prinzenpaar vorgestellt. Schönhofen stolz: "Seit 1981 konnten wir regelmäßig ein Prinzenpaar aufbieten."Eine Besonderheit, die im Kreis Trier-Saarburg sonst nicht mehr zu finden ist, haben sich die Karnevalisten vor sechs Jahren einfallen lassen. Sie veranstalten am Freitagabend vor dem jeweiligen Fastnachtswochenende einen Nachtumzug. "Seit 1998 ist die Beteiligung von Gruppen und Motivwagen aber auch das Interesse der Besucher von Jahr zu Jahr gestiegen." Wie viele Besucher dieser Umzug jährlich anlockt, weiß Mohn nicht. "Doch nach der Anzahl der Besucher-Fahrzeuge zu urteilen müssen es Tausende sein", ist von der Feuerwehr zu hören, die die Verkehrsregelung übernimmt. Mohn: "In diesem Jahr schlängelten sich 53 mit besonderen Lichteffekten ausgestaltete Gruppen und Motivwagen bei bester Stimmung durch den Ort", erzählt Mohn. Für diesen Tag sei es einfacher, Musikkapellen und Gruppen zu bekommen. "An den anderen Karnevalstagen würde uns eine derartige Konzentration von Karneval in Newel nicht gelingen", sind die Verantwortlichen überzeugt. Der Abschluss dauert grundsätzlich bis in die frühen Morgenstunden.
Umfangreicher Terminkalender



Im regelmäßig ausverkauften Gemeindehaus bietet der Verein jährlich zwei Kappensitzungen mit unterschiedlichem Programm. Im Programm wirken seit Jahren Tanzmariechen Bernadette Gottesch und Josiane Steinert mit."Von Anfang Januar bis zum Heringsessen am Aschermittwoch sind wir bei rund 30 Veranstaltungen und Vereinen unterwegs", erzählt Steinert. Dazu zählen auch der Besuch am Weiberdonnerstag im Kindergarten und Auftritte bei Partnervereinen in den umliegenden Orten. Auch Pastor Josef Jacobs ist in das karnevalistische Treiben mit einbezogen. Seine Predigt während der Messe am Fastnachtsonntag gestaltet er als eine Büttenrede in Versform. "Vergiss die Freude nicht", hatte er die Karnevalisten aufgefordert. Denn jeder Tag, an dem man nicht gelacht habe, sei ein verlorener Tag. Pastor Jacobs: "Zum Wesen der Freude gehört es, dass man sie nicht für sich behalten kann. Deshalb soll eure Freude auch weiterhin ansteckend sein." So wollen die Neweler Narren auch mit Freude in die Session starten.Zunächst steht aber das Theaterspiel an. Einstudiert wurde der Dreiakter "Hochzeitstag mit Hindernissen". Die Aufführungen sind am Samstag, 15. November, und Freitag, 28. November, jeweils 20.11 Uhr, im Gemeindehaus. Der Kartenvorverkauf ist am 2. November, 10 bis 12 Uhr, und am 3. November, 19 bis 21 Uhr, im Gemeindehaus.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort