Viez der Spitzenklasse

Viez der Spitzenklasse

TRIER. (hil) Gütesiegel für Apfelwein: Die Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt zeichnete den Viez von 21 Erzeugern der Region als besonders hochwertig aus.

Der Viezfreund hat es schwer: Guten Wein erkennt der Käufer häufig an einer Kammerpreismünze, bei Viez ist er meist auf seinen Geschmack angewiesen. Um das zu ändern, prämiert die Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt (SLVA) jährlich die besten Vieze der Region. Aus mehr als 50 eingereichten Proben haben die Prüfer 21 Vieze als qualitativ besonders hochwertig eingestuft. Diese Vieze betrachte er als Aushängeschild der Region, sagte Gerd Scholten von der SLVA am Donnerstag bei der Verleihung der Qualitätsurkunden. Wichtig für einen guten Viez sei regional typisches, geschmacksintensives Obst, eine eintönige Gärung und ein trockener Ausbau des Apfelweins. Neben der Beurteilung von Geschmack und Farbe wurden die Vieze im Labor untersucht und ihr Säuregehalt festgestellt. Guter Viez habe zwischen vier und neun Gramm Säure pro Liter, erklärte Scholten. Die SLVA zeichnete folgende Erzeuger für besonders guten Viez aus: Ewald Leinweber (Nittel), Rudi Müller (Pluwig), Walter Benzmüller (Mülheim), Matthias Bohr (Welschbillig), Harald Wacht (Fisch), Rudolf Wagner (Eschfeld), Gottfried Frank (Zemmer-Roth), Peter Schmauder (Hörschhausen), Familie Gehendtges-Pluppins (Igel), SLVA Ahrweiler (Fachbereich Gartenbau), Alois Gorges, (Thomm), Heinrich Benz (Altrich), Leo Ambrosius (Föhren), Rudolf Faber (Ferschweiler), Alois Zeimetz (Holsthum), Roland Lutz (Fisch), Peter Greif (Tawern-Fellerich), Marc Conrad (Welschbillig), Fritz Regnery (Kenn), Werner Kleutsch (Dittlingen) und Christiane Portz (Bitburg).