Vom Himmel bis zum Wasserhahn

Vom Himmel bis zum Wasserhahn

Hundertsechsundzanzig Liter pro Tag - diese unglaubliche Zahl stellt den durchschnittlichen Verbrauch an Trinkwasser jedes Bundesbürgers dar. Dem gegenüber stehen circa 750 Liter Regenwasser pro Jahr und Quadratmeter, die ungenutzt im Erdboden versickern.

Und das, obwohl für rund 50 Prozent der Anwendungen die Qualität von Trinkwasser nicht zwingend erforderlich ist. Für die Toilettenspülung, die Waschmaschine oder die Außenbewässerung beispielsweise lässt sich problemlos Regenwasser verwenden. Das freut nicht nur die Umwelt, sondern spart auch bares Geld. Denn Trinkwasser ist teuer und wer ein großes Dach über dem Kopf hat und dazu noch einen Stellplatz für das Auto, bezahlt vielfach teure Versiegelungsgebühren.Um das Regenwasser effektiv nutzen zu können, bietet der spezielle Fachhandel in Zusammenarbeit mit führenden Herstellern ein effektives Wertwasser-System an. Es fasst viele unterschiedliche Ideen zur Regenwassernutzung und -versickerung zu einem überzeugenden Komplettangebot zusammen und bietet in ökologischer und ökonomischer Hinsicht eine kompetente und überzeugende Lösung. Das Prinzip ist ganz einfach: Das über Entwässerungssysteme wie Rinnen- oder Hofabläufe aufgefangene Regenwasser wird durch einen Vorfilter in den Wasserspeicher, der unter- oder oberirdisch installiert werden kann, geleitet. Mithilfe einer Pumpe gelangt das kostbare Nass über ein separat verlegtes Leitungsnetz an die Benutzerstellen. Und sollte durch eine Trockenperiode einmal nicht ausreichend Regenwasser zur Verfügung stehen, wird Trinkwasser über eine automatische Nachspeisung in das Leitungsnetz zugeleitet. Desweiteren lassen sich über Ablaufsysteme wie versickerungsfähige Pflastersteine, Rasenschutzwaben, spezielle Gehwegplatten oder Versickerungsschächte zur Kleinflächenentwässerung teure Versiegelungsgebühren einsparen, denn das Regenwasser kann so ohne Umwege in das Grundwasser gelangen. Darüber hinaus sorgt eine Dachbegrünung für ein verzögertes Abfließen des Wassers, wodurch die Kanalisation ebenfalls entlastet wird. Weitere Informationen und eine ausführliche, unverbindliche Beratung erhält der Interessent im Internet unter www.wertwasser.de.