| 21:51 Uhr

Wittlich
Wanderraben-Kids: Monsterstarker Auftritt

Nur für hartgesottene Zuschauer: Die Monster-Präsentation der Kita.
Nur für hartgesottene Zuschauer: Die Monster-Präsentation der Kita. FOTO: Picasa / TV
Wittlich. Auch frostige Temperaturen konnten die Wanderraben-Kinder nicht aufhalten, zur Vorstellung ihrer Lieblingsbücher die Stadt- und Kreisergänzungsbücherei in Wittlich zu besuchen. Denn diese Präsentationen hatten es in sich. Kinder aus Greimerath starteten mit einem Koffertheater, in dem sie verschiedene Monstertypen aus dem Buch „Hier gibt‘s Monster“ von Guido van Genechten vorstellten. Angefangen mit den eher harmlosen Mini-Monstern über übelriechende Stinkemonster, eklige Schleimmonster bis hin zu ohrenbetäubenden Schreimonstern, gaben sie den kleinen und großen Zuschauern eine Einführung in die Monsterkunde.

Auch frostige Temperaturen konnten die Wanderraben-Kinder nicht aufhalten, zur Vorstellung ihrer Lieblingsbücher die Stadt- und Kreisergänzungsbücherei in Wittlich zu besuchen. Denn diese Präsentationen hatten es in sich.
Kinder aus Greimerath starteten mit einem Koffertheater, in dem sie verschiedene Monstertypen aus dem Buch „Hier gibt‘s Monster“ von Guido van Genechten vorstellten. Angefangen mit den eher harmlosen Mini-Monstern über übelriechende Stinkemonster, eklige Schleimmonster bis hin zu ohrenbetäubenden Schreimonstern, gaben sie den kleinen und großen Zuschauern eine Einführung in die Monsterkunde.

Das Publikum durfte dabei selbst entscheiden, ob ihm noch weitere Monsterarten zuzumuten war. Das war natürlich keine Frage, und zum Schluss befreiten alle gemeinsam das allergefährlichste Monster aus seinem Käfig.
Die Kinder aus Bengel hatten sich für ein völlig anderes Buch entschieden: „Warten auf Goliath“ von
Antje Damm stand bei ihnen oben auf der Hitliste. Mit selbst gebastelten Kostümen und Kulissen erzählten sie vom Bären, der über die Jahreszeiten hinweg ein ganzes Jahr auf seinen besten Freund wartet.

Das Warten war nicht umsonst, denn schließlich trifft die Schnecke Goliath ein und die beiden sind endlich vereint.
Der Wanderrabe wechselte in dieser Runde zum letzten Mal das Nest und begleitete die Kinder aus Gonzerath und Bischofsdhron in den Hunsrück, wo auch sie sich mit den Bilderbüchern beschäftigen und ihr Lieblingsbuch wählen werden.
Die Aktion endet am 24. Mai mit dem großen Abschlussfest im Haus der Jugend, bei dem das diesjährige Siegerbuch gekürt wird.

Die Leseförderaktion „Wittlicher Wanderrabe“ wird jährlich von der
Stadt- und Kreisergänzungsbücherei Wittlich angeboten und von der
Sparkasse Mittelmosel Eifel-Mosel-Hunsrück unterstützt. Dank der finanziellen Förderung können die Bilderbücher in mehreren Exemplaren erworben und nach der Aktion an die Kitas weitergegeben werden.

Für die nächste Runde, die im kommenden Herbst startet, kann noch eine Anmeldung vom Wanderraben entgegengenommen werden unter Telefon 06571/27036 oder per E-Mail anke.freudenreich@stadtbuecherei.wittlich.de