Wiglaf Droste

Die Würde des Menschen ist ein Konjunktiv

Die Aufschneider, die Prahlhänse, die Wichtigtuer zu erkennen ist gar nicht so schwierig. Man muss nur die Sprache beachten, derer sie sich bedienen. Da ist von "Teamplayern" die Rede, die im "Goods Flow Bereich" arbeiten, da wird "nachhaltig" so etwas wie "Transparenz" gefordert, in "gefühlte" Zeiten eingeteilt und gerne von den größten Egoböcken in der Ich-Form als "meine Wenigkeit" gesprochen. Dank Wiglaf Droste und seiner kurz getakteten Sprachglossen bekommt man beim Enttarnen der Gernegroß-Typen richtig gute Laune.

Wiglaf Droste // Die Würde des Menschen ist ein Konjunktiv
Edition Tiamat // 14,- Euro