Winterliches Trier attraktiver denn je

Winterliches Trier attraktiver denn je

Neben dem traditionellen Weihnachtsmarkt sollen eine Eislaufbahn auf dem Kornmarkt und neuerdings auch eine für Besucher kostenlose Open-Air-Kulturreihe im Brunnenhof mehr Pep ins winterliche Trier bringen. Offenbar mit Erfolg: Alle Veranstalter ziehen positive Zwischenbilanzen – trotz des bislang nur selten guten Wetters.

Acht Grad plus und Regenschauer - Weihnachtsmarktwetter sieht anders aus. Weihnachtsmarkt-Veranstalterin Angela Bruch (41) sieht den witterungsbedingten Spätstart am Montag gelassen. Der mäßige Zuspruch zum Wochenstart folgt auf ein "bombiges Wochenende" (Angela Bruch), an dem "Trier vor allem am Samstag aus allen Nähten platzte - und damit auch der Weihnachtsmarkt". Insgesamt zieht sie nach drei Wochen Hüttenzauber auf Hauptmarkt und Domfreihof eine positive Zwischenbilanz.
Ebenfalls "sehr zufrieden" zeigt sich Eric Naunheim (45), Betreiber der Eislaufbahn auf dem Kornmarkt. Im Gegensatz zum Weihnachtsmarkt, der zwei Tage vor Heiligabend endet, dauert die zweite Eisbahnsaison noch zwei Monate.

Weiteres Element der Bemühungen, im Winter mehr Attraktionen zu bieten, ist die erstmals im Brunnenhof stattfindende Gratis-Kulturreihe "Wintertreff im Brunnenhof". Laut Organisator Jürgen Backes von der Stadtverwaltung entwickelt sie sich prächtig.