Hannover: Wintersport: Fans freuen sich auf Fernseh-Festtage

Hannover : Wintersport: Fans freuen sich auf Fernseh-Festtage

Sport auf Eis und Schnee hat für Millionen von Menschen eine besondere Faszination. Stundenlang sitzen die Fans vor dem Fernseher und schauen am liebsten Biathlon – aber auch Skispringen und andere weiße Disziplinen sind erfolgreich.

Wie viel zeigen ARD und ZDF?

Mehr als 400 Stunden Live-Berichterstattung bieten die beiden öffentlich-rechtlichen Fernsehsender. ARD und ZDF wechseln sich ab, senden in der Regel samstags und sonntags vom Vormittag bis in den frühen Abend. Gibt es Biathlon oder Ski alpin, übertragen sie auch schon mittwochs bis freitags am Nachmittag.

Wo läuft der Wintersport?

Die Masse der Übertragungen können die Fans in den Hauptprogrammen des Ersten und des Zweiten schauen. Darüber hinaus gibt es Sendungen im Spartenkanal One sowie als Livestream im Internet auf sportschau.de und zdf.de/sport.

Wie viele Menschen schauen zu?

Die Dauerberieselung beschert den Fernsehsendern erstaunliche Quoten. Die Biathlon-Übertragungen waren zuletzt während der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang der Quoten-Hit, sorgten mit 7,46 Millionen Zuschauern für den Topwert und für die vier erfolgreichsten Fernsehsendungen. Skilanglauf mit Schießen sorgt auch bei den Weltcups regelmäßig für die besten Quoten. Durchschnittlich schauen mehr als 3,5 Millionen Menschen bei ARD und ZDF zu und sorgen dauerhaft für Marktanteile von deutlich mehr als 20 Prozent.

Was mögen die Fans außerdem?

Biathlon ist die Nummer eins im Wintersport – aber auch bei anderen Winter-Disziplinen liegen die für Fernsehsender wichtigen Marktanteile im Schnitt deutlich über denen des übrigen ARD- und ZDF-Programms. Nummer zwei sind oft die Skispringer, die ihre Topwerte bei der Vierschanzentournee erzielen, traditionell beim Neujahrsspringen in Garmisch.

Beliebt ist auch Ski alpin. Doch der Erfolg hängt wesentlich davon ab, welche Sportart nach Biathlon ausgestrahlt wird.

Welche Experten sind im Einsatz?

Ohne ehemalige Sportler laufen nur wenige Sport-Übertragungen bei ARD und ZDF. Die ARD setzt auf Kati Wilhelm und Magdalena Neuner beim Biathlon, Maria Höfl-Riesch bei Ski alpin und Dieter Thoma beim Skispringen. Beim ZDF sind Sven Fischer (Biathlon), Marco Büchel (Ski alpin) und Toni Innauer (Skispringen) im Einsatz.

Wo gibt es noch mehr Wintersport?

Die meisten Zuschauer bevorzugen die Sendungen bei ARD und ZDF. Wem das Angebot der öffentlich-rechtlichen Sender noch zu wenig ist, der kann auf Eurosport umstellen. Wenn die ARD samstags nach rund neun Stunden Wintersport auf Fußball in der Sportschau wechselt, zeigt der Spartensender Ski alpin. Insgesamt 1000 Stunden Berichterstattung von mehr als 170 Weltcups verspricht Eurosport. Sie laufen im klassischen Fernsehen, im Bezahlsender Eurosport 2 sowie auf den digitalen Plattformen eurosport.de und Eurosport Player.

(dpa)