Staat: Zahl der pensionierten Landesbeamten steigt kräftig

Staat : Zahl der pensionierten Landesbeamten steigt kräftig

Die Zahl der pensionierten Landesbeamten in Rheinland-Pfalz ist weiter gestiegen. Zum Beginn des Jahres 2018 hätten 48 560 Menschen Versorgungsbezüge nach dem Beamtenversorgungsgesetz erhalten, teilte das Statistische Landesamt in Bad Ems am Freitag mit.

Damit wuchs ihre Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 2,2 Prozent. 80 Prozent erhielten Pensionen, die übrigen Witwen-, Waisen- oder Unfallruhegeld.

Laut Landesamt kamen 2020 Ruheständler hinzu, von denen gut 60 Prozent die gesetzliche Altersgrenze noch nicht erreicht hatten. Sie gingen in den vorgezogenen Ruhestand oder hörten wegen Dienstunfähigkeit früher auf. Außerdem ging ein Teil wegen niedrigerer Altersgrenzen bei Polizei und Justiz in Pension.

„Langfristig betrachtet offenbart sich eine deutliche Zunahme der Ruheständler“, erklärte das Landesamt. Seit 1980 wuchs die Zahl der Menschen mit Versorgungsbezügen um 103 Prozent. Dieser Anstieg werde jedoch größtenteils durch die gestiegene Lebenserwartung hervorgerufen. Im System der gesetzlichen Rente sei die Anzahl der Empfänger im selben Zeitraum um 65 Prozent gestiegen.

(dpa)