Zielsicher mit dem Bogen

Zielsicher mit dem Bogen

Auf dem anspruchsvollen Parcours der Schützenbruderschaft St. Sebastianus Trier-Feyen haben die Bogenschützen des Bezirks Mosel ihre Titelkämpfe in der Disziplin Feldbogen ausgetragen.

Trier. (red) Bei gutem Wetter starteten morgens 45 Schützen, um in den verschiedenen Klassen ihre diesjährigen Meister zu ermitteln. Geschossen wurden zwei Durchgänge mit Entfernungen zwischen fünf und 60 Metern, wobei bei der Hälfte der insgesamt 24 Scheiben die Entfernungen noch geschätzt werden mussten. Nach einigen anstrengenden Stunden standen dann am Abend die Sieger fest. Viele der Schützen haben sich damit auch für die im Juni in Siegburg stattfindende Landesmeisterschaft qualifiziert.

In der Schützenklasse gewann Heiko Schäfer (St. Seb. Trier) mit zwei Ringen Vorsprung vor Peter Wirsch (PSV Wengerohr) und dem drittplatzierten Christian Bohn (St. Seb. Trier). Bei den Damen konnte die langjährige Bezirksmeisterin Stefanie Zigenhorn (St. Seb. Trier) ihren Titel mit dem besten Einzelergebnis aller Teilnehmer erfolgreich verteidigen. Den zweiten Platz belegte Karina Wenzel-Repey (TG Konz) vor Renate Neumann (PSV Wengerohr). Alle ersten Plätze der Klasse Jugend/Junioren B gingen an die TG Konz. Hier siegte Jonas Jakobs mit einem Ring Vorsprung vor Björn Heinz und Daniel Schneider.

Das zweitbeste Einzelergebnis schoss in der Klasse Blankbogen Altersklasse Harald Grünen (St. Seb. Trier) und siegte damit vor Jürgen Heinz (St. Seb. Trier) und Elmar Mindermann (PSV Wengerohr). Weitere erste Plätze belegten Dominik König (TG Konz) in der Schülerklasse und Hermann Neumann (PSV Wengerohr) in der Altersklasse.

In der Blankbogenklasse siegte bei den Schützen Michael Auler (PSV Wengerohr) und bei den Damen Jeannine Remmlinger (PSV Trier). In der Langbogenklasse siegte bei den Schützen Michael Zupan (PSV Trier) und bei den Damen Margarethe Weber (St. Seb.Trier).

Für einige Schützen waren die Meisterschaften auch eine Möglichkeit, den Parcours für das Internationale Feldbogenturnier, zu dem über 220 Schützen aus ganz Europa in Trier-Feyen erwartet werden, vorab kennenzulernen.