meinung

Warum nicht den Stöpsel ziehen?

Hand aufs Herz! Haben Sie schon oft Ihren USB-Stick bei laufendem Rechner abgezogen? Und bisher ist das immer gutgegangen? Dann haben Sie Glück gehabt. Denn die Gefahr von Datenverlust ist groß.
Podcast
Wenn der Stick kurz zuvor noch benutzt wurde, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Rechner noch mit dem Stick kommuniziert. Sie können sich denken: Eine solche Verbindung zu kappen, während noch Daten fließen, kann zum Problem werden. Ein Kurzschluss könnte dem Stick sogar den Garaus machen. Sicher, handelsübliche USB-Sticks sind nicht teuer. Trotzdem ist Zerstörung ärgerlich, vor allem, wenn sich wichtige Dateien auf dem Datenträger befunden haben.

Wie gehen Sie stattdessen vor? Besuchen Sie den Arbeitsplatz, machen Sie einen Rechtsklick auf den betreffenden Datenträger und wählen Sie „Auswerfen“. Kurz darauf sollten Sie vom System die Meldung erhalten, dass Sie den Stick herausziehen können. Oder klicken Sie auf das kleine Symbol unten rechts (neben der Uhr) und wählen die Option „Datenträger sicher entfernen“.

Wenn Sie die Meldung erhalten, dass der Datenträger nicht entfernt werden kann, sollten Sie den Stick übrigens unbedingt stecken lassen. In diesem Falle sollten Sie sich zuerst von Ihrer Windows-Sitzung abmelden oder den Rechner ausschalten.
?
Roland Grün ist Redakteur beim Onlineangebot volksfreund. de. In unserer Kolumne „Mein Computer“ gibt er Tipps zum Umgang mit digitalen Medien. Haben Sie Fragen zu den Themen Internet und Computer? Schreiben Sie an: computer@volksfreund.de

Das könnte Sie auch interessieren



Anzeige